Wir verdienen je nach Link eine kleine Provision beim Kauf über unsere Produktlinks. Erfahre hier mehr dazu, warum Du uns vertrauen kannst.

Nur 20 Minuten auf einer Matte liegen und den Rückenschmerzen Adios sagen? So einfach löst du mit der Akupressurmatte noch schneller deine Rückenschmerzen, Verspannungen und Co. Was genau Akupressur ist, wie die Matte wirkt, wie du sie anwendest und für welche Typen Schmerz die Akupressurmatte eine Wunderwaffe ist – verrate ich dir in diesem Artikel.

Die Akupressurmatte befreit dich von Schmerzen

Endlich wieder schmerzbefreit am Schreibtisch arbeiten, Sport machen oder auch ganz still in der Meditation sitzen? Die Akupressurmatte kann dir dabei helfen, Rücken- und Nackenschmerzen im Liegen zu lindern.

Doch was ist eine Akupressurmatte eigentlich?

Eine Akupressurmatte ist eine Art modernes Nagel-Brett. Eine Matte, auf welcher im Durchschnitt mehrere Tausend kleine Spitzen aus Hartplastik befestigt sind. Bis zu 9000 der kleinen Spitzen werden entlang der Meridiane über das körpereigene Gewicht in die Haut gepresst. 

Nach dem anfänglichen Schmerz, stellt sich eine wohltuende Wärme ein. Mit der Wärme wird die Durchblutung und der Stoffwechsel angeregt und deine Muskulatur entspannt sich. Je weniger Noppen die Akupressurmatte vorweist, desto intensiver wird die Behandlung, da sich dein gesamtes Körpergewicht gleichmäßig auf die Matte verteilt. 

Demnach sind Matten mit mehr Noppen eher für Anfänger geeignet. Der Richtwert liegt hier bei mindestens 6000 Spitzen. Fortgeschrittene hingegen greifen gerne zu Akupressurmatten mit 4000 Noppen.

Die perfekt Akupressurmatte für Einsteiger

Das perfekte Akupressurmatte für Fortgeschrittene

Steigere dein Wohlbefinden

Die Akupressurmatte kann auf unterschiedliche Art und Weise dein Wohlbefinden positiv beeinflussen. Gerade wenn du beruflich viel Zeit im Sitzen verbringst, machen sich Verspannungen oder Rückenschmerzen häufig bemerkbar.

Schmerzen können viele Ursachen haben – meist resultieren sie aber aus übermäßigem Stress, falscher Körperhaltung und zu wenig Sport. Verspannungen können extremst unangenehm werden. Der stechende Schmerz zieht sich häufig bis zum Nacken und in die Schulterregion. Oftmals wird hier mit Massagen entgegengewirkt. Da aber wöchentliche Massagen in den Geldbeutel gehen und sehr kostspielig sind, hast du mit der Investition in eine Akupressurmatte deutlich weniger Ausgaben, aber bei regelmäßiger Anwendung einen ähnlichen Effekt.

Grundsätzlich kann dir die Akupressurmatte bei diesen Krankheitsbildern abhilfe verschaffen:

  • Chronische Rückenschmerzen
  • Muskelverspannungen
  • Nackenschmerzen
  • Stressbedingte Kopfschmerzen 

Auch psychische Beschwerden wie innere Unruhe, Stimmungsschwankungen, Panikattacken, Angstzustände, Depressionen, Schlafstörungen oder Müdigkeit können mit der Akupressurmatte gelindert werden.

Dennoch, die Akupressurmatte ersetzt niemals eine ärztliche Behandlung bei akuten Schmerzen. Auch die Intensität der Wirkung ist individuell vom Menschen abhängig. 

Entspannen mit Akupressur – so wirkt die Matte

Die Wirkung der Akupressurmatte ist keine Wissenschaft, sondern beruht auf den sogenannten Meridianen im menschlichen Körper. Genau wie die Akupunktur, kommt die Akupressur aus der Traditionellen Chinesischen Medizin und beschäftigt sich mit der Stimulation der energetischen Körperbahnen. Entlang der Meridiane liegen 12 Hauptakupressurpunkte, zu welchem je ein Organ des Körpers zugeordnet wird. Diese und insgesamt 400 weitere Akupressurpunkte werden mit der Akupressurmatte angeregt. 

So wendest du die Akupressurmatte an

Die Akupressurmatte wendest ganz einfach zu Hause an. Das geht zum Beispiel auf deinem Bett, dem Sofa oder – für Fortgeschrittene – auf dem Boden. Als Anfänger legst du dich am besten mit einem dünnen Shirt auf die Matte. Hast du dich nach einigen Tagen an die Spitzen auf der Matte gewöhnt, kannst sukzessive die Zeit auf der Matte steigern. 20 Minuten sind zu Beginn eine ausreichende Verweildauer auf der Matte – je mehr du gewöhnt bist, kannst du auch mehrere Stunden auf der Akupressurmatte verbringen oder sogar darauf schlafen. Um einen noch besseren Effekt zu erzielen, legst du dich mit nackter Haut auf die Matte. Geb dir anfänglich ein paar Minuten Zeit bis der Schmerz nachlässt und du zum Entspannen kommst. 

Schalte dabei den Kopf und deine Gedanken ab. Bewusstes Atmen hilft dir, um im Hier und Jetzt anzukommen und dich auf tiefe Entspannung einzulassen. Diese absolute Entspannung löst bereits viele Schmerzen auf. Nach regelmäßiger Anwendung wirst du feststellen wie angenehm das Gefühl auf der Matte für dich sein wird. 

Erschrecke dich nicht vor einem stark gerötetem Rücken – das ist gut und Zeichen dafür, dass die Durchblutung angeregt wurde. 

Unsere Empfehlung – die Akupressurmatte von „do your Fitness“

Natürlich haben wir uns auch selbst von der Akupressurmatte überzeugt und sind überrascht wie schnell die positiven Effekte der Akupressur spürbar sind. Die Entspannung setzt auch bei der ersten Anwendung schon spürbar ein und du fühlst dich erholt und tankst Energie. 

Wir haben seit einigen Wochen und nach regelmäßiger Anwendung positive Erfahrungen mit der Akupressurmatte von do your Fitness gemacht. 

Unterschiede der Akupressurmatte gibt es in der Qualität, Größe und Anzahl der Spitzen. Vergewissere dich vor dem Kauf ob die Größe zu deinem Nutzen passt. Bist du groß oder willst du die Matte für Rücken und Nacken gleichzeitig verwenden, empfehle ich dir ein größeres Modell. 

Das könnte dir auch gefallen: