Wir verdienen je nach Link eine kleine Provision beim Kauf über unsere Produktlinks. Erfahre hier mehr dazu, warum Du uns vertrauen kannst.

Viele Jahre war Amazon für mich ein riesiges Cyber Kaufhaus. Doch mit der Entwicklung seiner eigenen Innovationen, hat der Online-Versandhändler nach und nach eine riesige Produktwelt geschaffen.

Grob lassen sich die Amazon Devices in die Kategorien Echo & Alexa, Fire TV, Fire Tablets, und Kindle E-Reader aufteilen.

Dabei haben sie eines gemeinsam: Sie machen Dein Leben digitaler. Und manchmal sogar einfacher, smarter.

Damit Du bei all den Geräten den Überblick behältst, stelle ich Dir die aktuelle Produktpalette der Amazon Devices in 2019 vor.

Echo & Alexa

Musik hören, das Licht einschalten oder jemanden anrufen ohne einen Finger zu rühren – der intelligente Lautsprecher namens Echo von Amazon macht es möglich.

Er ist jedoch nur die Hülle, für das, was ihn smart macht: Alexa. Sie ist das “Gehirn” von Amazon. Eine virtuelle Assistentin, die auf Deine Stimme reagiert und Musik abspielt, To-Do-Listen erstellt, Podcasts streamt, den Wecker stellt, das Wetter vorhersagt oder Nachrichten vorliest.

 “Alexa, stelle den Timer auf 15 Minuten”

…reicht ihr als Befehl für Deinen Alarm beim Kochen.

Du gehörst noch zu der Sorte Mensch, die Hemmungen davor hat, mit technischen Geräten zu sprechen? Keine Angst. Erstens bist Du ja in Deinen eigenen vier Wänden und zweitens ist Alexa zwar schlau, Du wirst trotzdem keine parasoziale Beziehung zu ihr aufbauen wie Theodor in dem Film “Her” zu seiner virtuellen Assistentin Samantha:

Alexa hat leider auch nicht die Stimme von Scarlett Johansson, dafür lernt sie aber immer dazu. Das macht sie mithilfe von Skills. Die sind wie Apps und helfen bei alltäglichen Dingen. Im Skill Store auf Amazon findest Du jede Menge Applikationen von zum Beispiel Spiegel Online, Chefkoch oder Fitbit.

Du kannst nicht schlafen? Dann probiere Mal den Skill “Einschlafgeräusche” und bitte Alexa Regenschauer abzuspielen.

Um Alexa zu nutzen und Geräte wie den Echo mit dem Internet zu verbinden, benötigst Du ein Smartphone und die Alexa App.

Zurück zum Smart Speaker. Alexa ist auf jedem Echo Gerät von Amazon installiert und ermöglicht, dass Du – in Verbindung mit anderen Smart Home Devices – Dein Zuhause per Sprachsteuerung bedienst.

Die neuesten Echo Lautsprecher kannst Du mit kompatiblen Beleuchtungen, Steckdosen, Thermostaten, Alarmanlagen, Entertainment- und Haushaltsgeräten verknüpfen und diese darüber steuern.

Bei den Echo Geräten gibt es, je nach Bedarf, verschiedene Ausführungen. Du kannst aber mit jedem davon

  • Musik streamen
  • per Bluetooth oder Audioausgang Dein Handy anschließen
  • Sprachanrufe zwischen Echo Geräten und anderen Nutzern der Alexa App tätigen
  • kompatible Smart Home Geräte koppeln.

Natürlich kannst Du auch mehrere Echo-Lautsprecher in Deiner Wohnung verteilen und miteinander verbinden.

Der Echo Dot, Echo und Echo Plus unterscheiden sich in erster Linie in ihrer Soundqualität. Im Gegensatz zum Dot, verfügen der Echo und der Echo Plus über Dolby-Sound und einen raumfüllenden Klang.

Mit dem Echo Spot und Echo Show hast Du zusätzlich ein Display. Der Echo Spot zeigt Dir darauf zum Beispiel Nachrichten oder Deine Fotos. Videoanrufe sind ebenfalls möglich. Gleiches gilt für den Echo Show. Auf dem 10-Zoll-HD-Display kannst Du zudem Serien oder Filme mit Prime Video schauen.

Alexa geht auch mit Deinen jetzigen Lautsprechern

Der Echo Input bringt Alexa auf Deinen Lieblingslautsprecher. Foto: Amazon.de

Du hast Dir gerade erst einen coolen Lautsprecher angeschafft oder möchtest Dich nicht von Deinen alten Boxen trennen?

Dann könnte der Echo Input interessant für Dich sein. Das kleine Gerät bringt über Bluetooth oder 3,5-mm-Audiokabel Alexa auf Deinen Lautsprecher. So upgradest Du Deine vorhandene Technik mit wenigen Handgriffen zum Smart Speaker.

Fire TV

Kleines Gerät, große Unterhaltung: Der Amazon Fire TV Stick. Foto: Amazon.de

Ein Produkt aus dem Hause Amazon, das ich nicht mehr missen möchte, ist der Amazon Fire TV Stick.

Der Streaming-Media-Stick muss nur ins TV-Gerät gesteckt, mit WLAN und Strom verbunden werden und schon kann die Unterhaltung losgehen. Im App Store kannst Du je nach Bedarf Apps installieren.

Ich schaue zum Beispiel Fernsehen über Zattoo, Nachrichten und Dokus von ARD und ZDF, Reportagen vom Spiegel und Serien und Filme über Prime Video und Netflix – alles per Fire TV Stick.

Auch beim Streamen ist Alexa an Deiner Seite. Die Fernbedienung ist nämlich mit einer Sprachsteuerung ausgestattet.

Den Fire TV Stick kannst Du per Sprachsteuerung bedienen. Foto: Amazon.de

Obwohl mein Fernseher schon etwas in die Jahre gekommen ist, funktioniert der Stick darauf einwandfrei.

Übrigens: Der Fire TV Stick hat auf Amazon über 18.000 (!) Kundenrezensionen mit durchschnittlich 4,4 Sternen und gehört zu den meistverkauften Produkten des Onlinehändlers.

Wenn Du ein neueres TV Gerät hast, solltest Du für etwas mehr Geld den Fire TV Stick 4K kaufen. Damit schaust Du Filme und Serien in 4K Ultra HD Qualität. Wichtig ist, dass Dein Fernseher diese Auflösung hat.

Für den richtigen Sound unterstützt der Stick Dolby Vision, HDR10, HLG und HDR10+.

Tagline
BildFire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung
ShopAmazon
NameFire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung
Prozent
Preis39,99 €
Streichpreis
zum AnbieterZu Amazon
Tagline
BildFire TV Stick 4K Ultra HD mit Alexa-Sprachfernbedienung
ShopAmazon
NameFire TV Stick 4K Ultra HD mit Alexa-Sprachfernbedienung
Prozent
Preis59,99 €
Streichpreis
zum AnbieterZu Amazon

Fire-Tablets

Per Tablet hast Du Entertainment wann und wo Du willst. Foto: Amazon.de

Im Bett rumlümmeln und im Internet surfen geht zwar mit dem Smartphone, macht aber mit einem Tablet viel mehr Spaß, weil das Display deutlich größer ist.

Das weiß auch Amazon und hat mit seinen Fire-Tablets eine Produktreihe rausgebracht, die – meiner Meinung nach – unschlagbar im Preis-Leistungs-Verhältnis ist.

Zwar bietet der App Store beim Fire weniger Applikationen als bei Android oder iOS, die üblichen Verdächtigen wie Netflix, Facebook, Skype, ARD, Spotify und natürlich Prime Video, Kindle und Alexa stehen Dir aber zur Verfügung.

Die virtuelle Assistentin Alexa ist auf allen Fire Tablets vorinstalliert und kann sogar im “Hands-Free”-Modus verwendet werden. Schaust Du zum Beispiel beim Gemüse schneiden ein Kochvideo, hast einen wichtigen Moment verpasst und schmutzige Hände, kannst Du einfach sagen “Alexa, gehe 30 Sekunden zurück” und bist wieder an der richtigen Stelle.

Ich nutze das Tablet meistens, um unterwegs im Zug oder Flugzeug Serien zu schauen, die dank der Download-Funktion bei Prime Video und Netflix, auch ohne mobiles Netz oder WLAN laufen.

Das Fire 7 Tablet hat ein 7 Zoll Display und ist mit entweder 8 oder 16 GB Speicherplatz erhältlich, den Du aber auf bis zu 256 GB per Micro SD Karte erweitern kannst. Der Akku hält bis zu acht Stunden.

Etwas größer ist mit 8 Zoll das Fire HD 8, das Filme und Serien in HD Qualität wiedergibt. Der Speicherplatz beträgt entweder 16 oder 32 GB und ist erweiterbar auf bis zu 400 GB. Die Akkulaufzeit soll bis zu 10 Stunden betragen.

Gleiches gilt für das Fire HD 10, das mit 10 Zoll das größte Tablet der Serie ist. Den 32 oder 64 GB großen Speicher, kannst Du auf bis zu 256 GB erweitern.

Alle Fire Tablets können ausschließlich übers WLAN mit dem Internet verbunden werden.

Kindle E-Reader

Mit dem Kindle E-Reader hast Du tausende Bücher in einer Hand. Foto: Amazon.de

Lesen gehört zu meinen liebsten Freizeitaktivitäten. Nichts geht über ein gutes Buch!

Im Alltag lese ich gerne abends vor dem Einschlafen. Wenn ich aber unterwegs bin – was häufig der Fall ist – vertreibe ich mir damit die Zeit in Bus und Bahn.

Da meine Bücher schon mal gute 700 Seiten haben können, entschied ich mich vor einigen Jahren für einen E-Reader, da dieser um einiges handlicher und leichter ist.

Ich weiß – es ist nicht das Gleiche, wie ein „richtiges“ Buch in der Hand zu haben. Aber einen E-Reader zu besitzen, heißt nicht für immer alle Bücher zu verbannen. Ich mache das so: Klassiker, Sonderedition und absolute Lieblingsbücher kaufe ich nach wie vor als Buch, denn sie sind quasi Teil meiner Einrichtung. Alle anderen, kaufe ich digital für mein Kindle.

Mit den aktuellen Kindle Geräten kannst du zudem über Audible Hörbücher speichern und anhören.

Da E-Book Dateien sehr klein sind, passen auf einen E-Reader tausende Bücher.

Derzeit bietet Amazon drei verschiedene Kindle E-Reader an:

Das einfachste Modell ist der Kindle. Er hat ein 6-Zoll-Display, wiegt rund 160 Gramm und liest sich wirklich wie ein echtes Buch, da er keine integrierte Beleuchtung hat. Gleichzeitig spiegelt das Display nicht, sodass Du auch in der prallen Sonne lesen kannst.

Mit dem Kindle Paperwhite ist keine externe Lichtquelle notwendig; er verfügt über fünf integrierte LEDs, hat ebenfalls ein 6 Zoll Display und wiegt 182 Gramm.

Lesen im Wasser? Kein Problem – Kindle Paperwhite und Kindle Oasis sind wasserdicht. Foto: Amazon.de

Außerdem ist das Gerät wasserfest. Wenn Dir der Kindle beim Lesen in der Badewanne aus Versehen ins Wasser fällt, brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. In Süßwasser überlebt er knapp 60 Minuten in bis zu zwei Metern Tiefe.

Ebenso resistent gegen Wasser ist der Kindle Oasis. Sein Display ist 7 Zoll groß und wird von innen beleuchtet. Das 194 Gramm schwere Gerät ist super dünn und in den Farben Schwarz, Grafit und Gold erhältlich.