Brettspiele: Zeitvertreib in der Quarantäne
Wir verdienen je nach Link eine kleine Provision beim Kauf über unsere Produktlinks. Erfahre hier mehr dazu, warum Du uns vertrauen kannst.

Brettspiele sind wieder hoch im Kurs: in der Quarantäne die beste Option offline Zeit mit der Familie zu verbringen. Aktuelle Trends im Überblick…

Wurden Brettspiele zuvor höchstens für einen Spieleabend herausgekramt, gibt es jetzt Lieferengpässe. Doch welche Spiele sind gerade besonders beliebt? Neben klassischen Karten- und Würfelspielen, stehen Brettspiele für 2 und Aktionsspiele hoch im Kurs. Insbesondere: Der Escape Room für zu Hause.

Brettspiele: Escape-Room-Spiele für zu Hause – das Lieblingsspiel in der Quarantäne?

Blickt man auf die aktuellen Bestseller, fällt auf: Die Kosmos-Reihe EXIT ist aktuell besonders beliebt. Das Ecape-Room-Spiel für daheim verspricht Spaß für die ganze Familie. Aber auch wer allein, in der WG oder zu Zweit in Quarantäne ist, kann sich mit EXIT-Spielen die Zeit verteiben.

Brett- und Aktionsspiele Kosmos EXIT
Foto: KOSMOS

EXIT – so funtioniert das Escape-Room-Spiel für zu Hause

Alle Spieler schließen sich für bis zu 1,5 Stunden in einem Zimmer ein. Gemeinsam lösen die Spieler Rätsel, denken um die Ecke, knacken Codes und finden gemeinsam einen Ausweg. Das Schöne daran: Bei dem Spiel gibt es keine Gewinner. Vielmehr geht es darum, Rätsel in Team-Arbeit zu lösen.

Und damit es während der Quarantäne auch nicht langweilig wird: das Spiel gibt es in 22 unterschiedlichen Variationen. Für Mai sind 3 weitere Spiele geplant. Das EXIT-Spiel entführt in verwunschene Wälder, auf Friedhöfe und in verlassene Villen.

Die Aktionsspiele gibt es in drei Schwierigkeitsstufen: Für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Aktuell besonders beliebt: EXIT – Das Spiel – Das Haus der Rätsel – Die Drei??? – Das Spiel ist für Kinder ab 10 Jahren geeignet.

Die ESCAPE-Roomspiele können nur einmal gespielt werden: Denn wie in einem Escape-Room, machen sich die Spieler auch hier Notizen, schneiden aus und bemalen Spielkarten. Für Escape-Room-Feeling sorgt außerdem die Erklär-App, die Spieler auf Wunsch durch das Spiel führt. Alternativ gibt’s natürlich eine Anleitung.

3 Klassiker, die bleiben: Monopoli, Catan und Mensch ärgere dich nicht

Neben Escape-Room-Spielen bei denen viel Aktion gefragt ist, bleiben Klassiker weiterhin im Trend. Ganz vorne auf der Bestseller-Liste: Monopoli, Catan und Mensch ärgere dich nicht:

1. Monopoly: Brettspiele mit Strategie

Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, in denen es nur ein „Monopoly“ gab – inzwischen gibt es davon eine ganze Reihe. Das Hasbro-Monopoly Junior etwa, bei dem man mit süßen Tierfiguren spielt. Außerdem beliebt: Das Monopoly Mogeln und Mauscheln, bei dem die Spieler mogeln, was das Zeug hält. Wer erwischt wird, kommt ins Spiel-Gefängnis. Für Kinder ab 8 Jahren.

JETZT LESEN  Gitarre spielen lernen - Der ultimative Step by Step Guide
Monopoly: Brettspiele für die Quarantäne
Foto: Monopoly

2. Siedler von Catan

Je länger desto besser – das gilt nicht nur bei Büchern, sondern auch bei Brettspielen. Und was könnte die Zeit in der Quarantäne besser vertreiben als ein langes Strategie-Spiel? In Catan wird verhandelt. Die Spieler tauschen Rohstoffe, gründen Siedlungen und bauen Straßen. Die perfekte Beschäftigung für lange Nachmittage zu Hause. Für Kinder ab 10 Jahren.

3. Ein Brettspiel für alle: Mensch ärgere Dich nicht

Einmal Klassiker, immer Klassiker. Das beliebte Mensch ärgere dich nicht zählt nach wie vor zu den Bestsellern, was Brettspiele angeht. Damit auch alle mitspielen können, sind Spielsets mit großen Holzfiguren gerade angesagt.

Noch mehr Tipps für die Quarantäne gesucht? Auf BetterMyself gibt’s täglich Inspirationen für eine schöne Zeit zu Hause und das beste Kinderspielzeug im Angebot.