Körperöl gegen Cellulite mit Bio-Zitrone und Bio-Rosmarin
Wir verdienen je nach Link eine kleine Provision beim Kauf über unsere Produktlinks. Erfahre hier mehr dazu, warum Du uns vertrauen kannst.

Mittel gegen schwaches Bindegewebe gibt es viele. Auf dieses Körperöl gegen Cellulite wollen wir aber  nicht mehr verzichten: Es ist vegan, enthält kein Mineralöl und zaubert streichelzarte Haut. Wir haben es ausprobiert und zeigen Dir, was sonst noch gegen Cellulite hilft.

Was hilft gegen Cellulite?

Bei Cellulite (lat.: Dermopanniculosis deformans), auch: Orangenhaut verändert sich die Struktur des Fettgewebes unter der Haut.

Fettzellen verschieben sich. Betroffen ist vor allem das sogenannte subkutane Fettgewebe an Oberschenkeln und Gesäß. Auch durch Fettablagerungen im Bereich der Hüfte und am Bauch kann Cellulite entstehen.

Cellulite ist teils genetisch bedingt. Wirklich verhindern kann man sie also nicht. Regelmäßige Massagen mit Durchblutung fördernden Crémes oder Körperölen können Cellulite aber verbessern. Sie versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und straffen mit speziellen Inhaltsstoffen das Bindegewebe.

Körperöl gegen Cellulite: diese Inhaltsstoffe sorgen für straffe Haut

  • Arganöl: sorgt nicht nur für glänzendes Haar, sondern versorgt die Haut mit Feuchtigkeit.
  • Birkenöl: enthält Vitamin-C, was die Zellen regeneriert und die natürliche Fettverbrennung anregt.
  • Rosmarinöl: entschlackt das Hautgewebe und fördert die Durchblutung
  • Pfefferminzöl: fördert die Durchblutung und wirkt erfrischend
  • Koffein: regt die Durchblutung an
  • Zitrusöle: Öle aus Limette, Grapefruit, Orange oder Zitrone straffen die Haut.
  • Zypressenöl: entwässert

Sport gegen Orangenhaut

Um Cellulite einzudämmen reichen tägliche Massagen leider nicht aus. Vor allem regelmäßiger Sport und gesunde Ernährung tragen zu einem verbesserten Hautbild bei. Konkret helfen Sportarten, die den Muskelaufbau an Problemzonen fördern. Radfahren und Schwimmen gehören zu den wirkungsvollsten Sportarten gegen Cellulite. Aber auch regelmäßiges Krafttraining kann helfen, lästige Fettzellen loszuwerden. Sinnvoll ist es, Sport und kosmetische Maßnahmen zu verbinden. Ein Peeling nach dem Sport durchblutet das Bindegewebe. Spezielles Körperöl gegen Cellulite strafft die Haut. Am besten auf die feuchte Haut auftragen und gut einmassieren.

Körperöl gegen Cellulite: Alverde Körperöl mit Bio-Zitrone und Bio-Rosmarin

Körperöl gegen Cellulite von Alverde mit Bio-Zitrone und Rosmarin.

Unser Geheimtipp: Das Körperöl gegen Cellulite von Alverde.

Das Körperöl mit Bio-Zitrone und Bio-Rosmarin ist frei von Mineralöl, vegan und mit 5,0o Euro / 1oo ml unschlagbar günstig.

Der Duft nach mediteranen Kräutern und Zitrusfrüchten erinnert an einen toskanischen Sommerabend.

Praktisch: Das Öl fettet nicht und zieht schnell ein. Ein Vorteil gegenüber vergleichbaren Produkten, die oft eine leicht klebrige Schicht auf der Haut hinterlassen.

Ölextrakte aus Zitrone und Rosmarin straffen die Haut. Bereits nach einer Woche täglicher Anwendung fühlt sich Haut an Problemstellen glatter an, Dellen sind aber nach wie vor sichtbar.

Laut Herstellerangaben soll sich das Hautbild jedoch nach einem Monat bereits deutlich verbessern.

Fotos: Natalie Grolig