Wir verdienen je nach Link eine kleine Provision beim Kauf über unsere Produktlinks. Erfahre hier mehr dazu, warum Du uns vertrauen kannst.

In kaum einer anderen Situation kommt es so sehr auf den ersten Eindruck an, wie bei einem Bewerbungsgespräch. Und dazu gehört auch Dein äußeres Erscheinungsbild. Denn wie der Dichter Gottfried Keller bereits feststellte:

Kleider machen Leute.

Trotzdem solltest Du Dich davon nicht nervös machen lassen. Denn in der Business-Welt nehmen die Konventionen weiterhin ab und niemand erwartet von Dir, dass Du im Kostüm und mit Hochsteckfrisur zum Job Interview erscheinst. In erster Linie sollte Dein Outfit Dir helfen, also Deine Persönlichkeit unterstreichen, Dir ein gutes Gefühl geben. Dabei solltest Du auf einige Dinge achten.

  1. Verkleide Dich nicht. Du trägst nie Absätze? Dann verzichte auch beim Bewerbungsgespräch auf hohe Schuhe, denn darin vernünftig zu gehen, erfordert Übung.
  2. Finde das richtige Maß an Formalität. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Je nachdem in welcher Branche und für welche Position Du Dich bewirbst, solltest Du Dein Outfit dementsprechend abstimmen. Geht es um eine Stelle als Teamleiterin in einem Konzern, solltest Du deutlich formeller auftreten als für einen Praktikumsplatz in einer Werbeagentur.
  3. Die Mischung macht´s. Wie gesagt, die Zeiten haben sich geändert und Du wirst nicht wegen einer falschen Hosenfarbe direkt aussortiert. Dennoch hilft es, wenn Du Klassiker mit modernen Elementen mixt, wie zum Beispiel eine weiße Bluse mit einer Handtasche in einem kräftigen Farbton.
  4. Verzichte auf Logos. In deinem Job Interview geht es um Dich. Große Markenlogos auf der Brust oder der Gürtelschnalle irritieren nicht nur, sondern können je nach Label im schlimmsten Fall protzig rüberkommen.
  5. Weniger ist mehr. Das gilt vor allen Dingen für Accessoires, Haare und Make-Up. Übertriebener Schmuck lenkt zu sehr von Dir ab. Deine Frisur und Schminke sollten ebenfalls Deinen Typ unterstreichen und Dich nicht wie jemand anderes aussehen lassen.
  6. Bleib Dir treu. Kaufe Dir für Dein Bewerbungsgespräch keine Klamotten, die Du danach nicht wieder anziehen würdest. Das ist nicht nur nachhaltiger, sondern gibt Dir auch ein Gefühl dafür, ob Du Dich wirklich in den Sachen wohlfühlst.

Eigentlich ganz einfach, oder? Spaß bei Seite – jede von uns hat schon mal einen kleinen Nervenzusammenbruch wegen der Kleiderwahl fürs Vorstellungsgespräch gehabt. Du möchtest ja nicht beim ersten Treffen so angeschaut werden:

via GIPHY

Um Dir die Qual der Wahl ein wenig zu erleichtern, habe ich fünf Outfits zusammengestellt, mit denen Du sicherlich beim potenziellen Arbeitgeber punkten wirst. Und bleib immer schön Du selbst. Oder wie Oscar Wilde zu sagen pflegte: “Be yourself; everyone else is already taken.”

Chic

Hast Du schon mal einen Hosenanzug getragen? Ich kann Dir eines sagen: Er macht etwas mit Dir. Als ich mir meinen ersten Zweiteiler zulegte und damit zur Arbeit ging, fühlte ich mich stark und wahnsinnig angezogen. Er ist die perfekte Alternative zu Röcken und Kleidern und sieht auch mit flachen Schuhen cool und gleichzeitig formell aus.

Diese Variante von Esprit Collection überzeugt vor allen Dingen durch das dunkle Tannengrün und den leichten 80s-Schnitt. Kombiniert mit flachen Mokassins aus Leder von Vagabond und einer weißen Bluse, wie dem Modell von Esprit Collection, wirkst Du professionell und super modern. Toller Hingucker: Die stylische Henkeltasche “Satchelm Millen” aus Rindsleder von Liebeskind.

ESPRIT Collection Damen Anzugjacke
Amazon
Preis nicht verfügbar €
Zum Shop
ESPRIT Collection Damen Bluse
Amazon
-3% 48,43 € € 49,99 €
Zum Shop
ESPRIT Collection Damen Hose
Amazon
-5% 56,99 € € 59,99 €
Zum Shop
Vagabond Damen Frances Mokassin
Amazon
-6% 93,49 € € 99,95 €
Zum Shop
Liebeskind Millennium Handtasche Leder 34 cm
Amazon
Preis nicht verfügbar €
Zum Shop

Sophisticated

Natürlich müssen beim Bewerbungsgespräch nicht immer Bluse und Blazer zum Einsatz kommen. Das kommt in erster Linie auf das Unternehmen oder die Institution an, bei der Du Dich vorstellst. Eine schöne Alternative ist ein Rollkragenpullover. Er ist nicht nur bequem, sondern sieht kombiniert mit einer Stoffhose elegant und souverän aus.

Das Modell von Hallhuber aus 100 Prozent Kaschmir ist hochwertig und passt perfekt zu einer grauen Paperbag Hose von Only. Schwarze Stiefeletten von Aldo und die Handtasche von Pieces sind beide aus rauem Leder und setzen einen schönen Kontrast.

Lässig

Dort, wo Du Dich bewirbst, kommt niemand mit Schlips oder Bleistiftrock zur Arbeit? Dann solltest Du beim Bewerbungsgespräch nicht wie eine Bankangestellte aufkreuzen. In solchen Fällen rate ich Dir zu einer Blazer-Jeans-Kombi. Das bedeutet, Du trägst eine “ordentliche” Jeanshose (keine Löcher, keine wilden Waschungen oder Applikationen) zu einem Blazer, der ruhig ein wenig lässiger aussehen darf. Der Vorteil: Ein unifarbenes Shirt und flache Boots reichen, um den Look komplett zu machen.

Ein Blazer, wie das Modell von Tom Tailor, sieht ordentlich, aber nicht zu formell aus. Wenn Du auf der Suche nach einer Jeans für jeden Anlass bist, ist die Mile High Super Skinny die richtige Wahl. Das weiße Shirt aus Bio Baumwolle von Green Cat eignet sich gut zum Unterziehen und um es in die Hose zu stecken. Die Chelsea Boots von Tamaris sind ein echter Klassiker und lassen sich genauso gut zu jeder Menge Alltags-Outfits kombinieren. Dazu passt als Accessoire die “Story Donna” Umhängetasche von The Bridge aus glattem Rindsleder.

Souverän

Wenn es darum geht, einen Blazer zu stylen, macht es oft Sinn, dabei auf einen hellen Farbton zu setzen. Er wirkt nicht so düster wie Schwarz und passt zu jeder Haarfarbe. Besonders schön sieht er zusammen mit einem farbigen Shirt aus.

Das Sakko von Hallhuber ist beige und leicht tailliert. Kombiniert mit dem korallfarbenen Seidenshirt von Hallhuber entsteht ein moderner Look. Um nicht zu viele Töne ins Spiel zu bringen, reicht eine schlichte, aber gut geschnittene schwarze Anzughose wie das Modell von Greiff. Die flachen Schnürschuhe von Gabor in Merlotrot aus Leder runden das Outfit ab. In der großen, angerauten Ledertasche “Fortythree” von Marc O´Polo kannst Du alles transportieren, was Du zu Deinem Vorstellungsgespräch dabei haben musst.

Elegant

Solltest Du Dich in Kleidern wohler fühlen, gibt es jede Menge schöne Varianten, die auch beim Bewerbungsgespräch gut funktionieren. Ein Beispiel dafür ist das Etuikleid von Esprit Collection mit schmalem Taillengürtel und Dreiviertel-Ärmeln. Der Schnitt schmeichelt der Figur und bedeckt alle Körperstellen, die bedeckt sein sollten.

Ein Trenchcoat von Tommy Hilfiger sorgt für das gewisse Etwas und unterstreicht den klassischen Stil des Outfits. Hohe Schuhe mit Blockabsatz von Find sind die bequeme Version von Pumps und strecken das Bein. In der passenden Handtasche aus Leder von L. Credi ist jede Menge Platz für Unterlagen und Arbeitsproben im DIN-A4-Format.