Urlaub mit Kindern - 9 Tipps für das Fliegen mit Baby und Kleinkind
Wir verdienen je nach Link eine kleine Provision beim Kauf über unsere Produktlinks. Erfahre hier mehr dazu, warum Du uns vertrauen kannst.

Zum Fliegen mit Kindern kann ich als Flugbegleiterin nur sagen: Nichts ist schöner als entspannte Eltern mit ihren Kindern an Bord begrüßen zu dürfen. Denn dann wird es auch ein entspannter Flug.

Die Realität sieht jedoch oft anders aus. Stress schon am Flughafen – aufgescheuchte Familien, weinende Kinder und blanke Verzweiflung in den Augen der Eltern, die weder wissen wohin mit dem Kinderwagen, noch wo sie das Essen für ihr Kind bunkern sollen.

So muss der lang ersehnte Urlaub bestimmt nicht beginnen. 

Kleinkinder können noch nicht verstehen, dass sie in ein Flugzeug steigen und in die Luft abheben. Für sie ist die Flugzeugkabine eine enge Röhre, mit vielen Menschen und unbekannten Eindrücken. Umso wichtiger ist es, dass die Reise in den Urlaub oder zu den Schwiegereltern so “normal” wie möglich abläuft.  

Mit diesen 9 Tipps für das Fliegen mit Baby und Kleinkind startet ihr entspannt in den Urlaub:

  1. Ab wie viel Jahren darf mein Kind fliegen?

Wegen verschiedenen medizinischen und gesundheitlichen Faktoren, nehmen die meisten Fluggesellschaften, wie Condor oder United Airlines, ein Baby erst mit, wenn es 7 Tage und älter ist. Informiere dich auf der Seite der Fluggesellschaft, ob dein Baby schon fliegen darf.

fliegen-mit-baby-und-kleinkind-ab-wann-darf-mein-kind-fliegenAußerdem muss pro Kleinkind (bis zum 2. Lebensjahr) immer ein Erwachsener mitfliegen. Solltest du 3 oder mehr Kleinkinder haben, ist es kein Problem zusätzliche Sitzplätze mit einem sogenannten CHILD-Ticket zu buchen. Für den Platz im Flieger brauchst du dann jedoch einen Kindersitz mit Rückhaltesystem, der für den Flieger zugelassen ist, dazu erzähle ich dir später mehr.

  1. Urlaubsplanung mit Kindern: Vor dem Flug

“Vorbereitung ist das A und O!” – der Spruch kommt nicht von ungefähr. Egal ob für Prüfungen, Vorstellungsgespräche oder die erste Reise als Familie, du fühlst dich immer sicherer, wenn du weißt, was auf dich zukommt und wie du dich vorbereiten kannst.

Nachtflüge sind eine gute Wahl für Reisen mit Kleinkindern, weil sie ihren natürlichen Schlafrhythmus beibehalten können. Für die älteren Kids ist es schöner, wenn ihr tagsüber fliegt und einen Fensterplatz bucht. Es ist so spannend, wie klein die Welt von oben aussieht.

Ist dein Kind schon etwas älter, nutze vor dem Flug die Gelegenheit und spiele “Flugzeug” mit deinem Liebling. Zeig ihr/ihm Videos und Bilder vom Flieger und erzähl ihr/ihm wie super cool das Fliegen ist.

Suche das Gespräch zu deinem Kind und frag, was es sich unter dem Fliegen vorstellt, um mögliche Ängste aus dem Weg zu räumen. Stell das Fliegen immer als allerschönstes Erlebnis dar!

  1. Check-In: Das musst du wissen

Wenn die Möglichkeit besteht, nutze den Vorab-Check-In. Du kannst eure Koffer schon aufgeben und musst nicht mit der ganzen Familien einige Stunden in der Warteschlange am Schalter verbringen. 

fliegen-mit-kindern-das-musst-du-zum-check-in-wissenReserviert euch als Familie Sitzplätze (es können zusätzliche Kosten entstehen). Bei den meisten Fluggesellschaften kann man eine Sitzplatzreservierung vornehmen und 24h vorher online einchecken.

Bei einigen Airlines kann man auch Plätze in sogenannten Mutter-Kind-Reihen reservieren, wo Babybettchen angebracht werden können. Die sogenannten Baby Bassinets sind an Bord verstaut und eignen sich für Kinder bis 11 kg und einer Größe von 67 cm. 

Kleinkinder und Kinder dürfen gesetzlich nicht am Notfenster oder Notausgang sitzen. Das ist Vorschrift des Luftfahrt-Bundesamtes und daran können die Flugbegleiter an Bord auch nichts ändern.  

Wenn du am Schalter eincheckst, melde euren Buggy an.

Der Buggy bekommt ein eigenes Label und darf bis vor den Flieger mitgenommen werden. Dort musst du ihn dann zusammenfalten und ein Mitarbeiter vom Flughafen bringt den Kinderwagen in den Frachtraum.

Bei den meisten Zielflughäfen wird der Kinderwagen wieder nach oben gebracht und ist zum Aussteigen für euch bereit. Falls ihr einen Zwischenstopp habt und euren Kinderwagen benötigt, solltet ihr das vorab am Check-In-Schalter klären. 

Und jetzt ist das “Schwierigste” schon geschafft! Noch schnell auf Toilette und dann kann es losgehen!

  1. Sicher fliegen mit Baby oder Kleinkind

Bis zum 2. Lebensjahr darf dein Kind noch umsonst mit dir fliegen. Bedingung ist, dass du es zu Start und Landung auf deinem Schoß hast und es mit dir angeschnallt ist. Die Flugbegleiter an Bord stellen dir hierfür einen sogenannten: Schlaufengurt (engl. Loopbelt) zur Verfügung, der an deinem Sitzgurt befestigt wird.

Sicher-fliegen-mit-baby-oder-kleinkind-urlaub-mit-kindernTatsächlich ereignen sich schwerwiegende Unfälle in der Luft nur selten. Das Flugzeug ist eines der sichersten Transportmittel seinerzeit. Vergleichsweise häufig werden Passagiere jedoch mit Notlandungen, Turbulenzen oder gefährlichen Situationen, wie ein Startabbruch, konfrontiert. Die Sicherheit von Erwachsenen im Flugzeug ist dabei durch das Gurtsystem gewährleistet, doch wie sicher sitzen Kinder auf Flugreisen?

Kinder unter 2 Jahren – Die Babyschale

Eine sichere Alternative zum Loop Belt bietet die Babyschale. Dein Kind benötigt dafür einen eigenen Sitzplatz, den du zusätzlich buchst.

Die Babyschale muss außerdem für die Nutzung im Flugzeug zugelassen sein. Das erkennt man an dem Aufkleber “For use in aircraft”.

  • Wichtig: Meldet euer Sicherheitssystem immer vorher bei der Airline an!

Kinder bis 4 Jahre – Gurtsystem

Kinder, die nicht mehr in die Babyschale passen oder wenn die Eltern keinen Kindersitz mit sich tragen möchten, können mit dem FLY SAFE von Cares sicher reisen.

Beim Cares Gurt handelt es sich um ein Gurtsystem für Kinder zwischen 10 und 20 Kilogramm bis zu einer maximalen Körpergröße von 100 cm. Er eignet sich für Kinder zwischen ein und vier Jahren. Der Gurt wird über die Rückenlehne des Flugzeugsitzes gestreift und sichert dein Kind mit einem Hosenträgergurt. Damit dein Kind nicht aus den Gurten geschleudert wird, verfügt es über einen zusätzlichen Brustclip.

Das Cares Child Aircraft Restraint System ist durch die FAA (Federal Aviation Administration) zertifiziert und für den Einsatz im Flugzeug empfohlen.

Kinder über 2 Jahren – Kindersitz

Kinder über zwei Jahren benötigen einen eigenen Platz im Flieger. Es empfiehlt sich für Kinder bis etwa 1,25m ein zusätzliches Rückhaltesystem mit in den Flieger zu nehmen. 

Quelle: kindersitzprofis.de

Für Kinder zwischen 15 und 36 kg eignet sich zum Beispiel der Takata Maxi. Dieser Kindersitz ist für den Einsatz im Flugzeug zugelassen.

  1. Fliegen mit Kind: Das muss ins Handgepäck

Sorge dafür, dass dein Kind sich an Bord wie zu Hause fühlt. Es kann helfen den Schlafanzug und die Kuscheldecke von zu Hause mitzunehmen. Frag dein Kind auch selbst, was es gerne zum Spielen mit in den Flieger nehmen möchte und packt den Koffer gemeinsam.

fliegen-mit-kindern-das-muss-ins-handgepaeckEin kleiner Geheimtipp sind Desinfektionstücher! Die Flieger werden im Transit nur schnell vom Cleaning Personal gereinigt. Dazu gehört das desinfizieren der Toilette, Müll entfernen, saugen und wenn nötig über die Sitze und Tische zu wischen. Da leider keine Zeit ist alles gründlich zu reinigen, würde ich dir empfehlen kurz mit den Tüchern über eure Sitzplätze zu wischen. 

Wickelmöglichkeiten gibt es in den Toiletten der Flugzeuge – frag am besten die Flugbegleiter an Bord.

  • Außerdem sollten die Lieblingssnacks nicht fehlen! Was du für deine Kinder mit in den Flieger nehmen darfst, habe ich dir in meinem letzten Artikel “gesundes Essen im Handgepäck” detailliert aufgeschrieben.

Auf Langstrecken gibt es oft die Möglichkeit online ein “Child-Meal” vorab zu bestellen.

  1. Beschäftigung während des Fluges

Viele Stunden auf einem Platz ruhig sitzen zu bleiben, ist bestimmt nicht die Lieblingsbeschäftigung der meisten Kinder. Seid ihr erstmal in der Luft und die Anschnallzeichen sind aus, nutze die Gelegenheit und zeig deinem Kind den Flieger. Ihr dürft auch immer gerne, außerhalb des Service, in der Flugzeugküche vorbeischauen und euch alles zeigen lassen.

fliegen-mit-kindern-beschaeftigung-an-bord-spielen-im-flugzeug

Jeder hat seine Ideale bei der Erziehung, wenn das Kind aber vor versammelter Mannschaft in einen Wutanfall ausbricht, wirft man diese Ideale schnell mal über Bord. iPads oder andere Geräte können ein echtes Wundermittel sein – sie bieten eine wirklich gute Ablenkung.

Apple iPad Air (10,5", Wi-Fi, 64 GB) - Gold
Amazon
-2% 536,95 € € 549,00 €
Zu Amazon

Definitiv preiswerter und mit zusätzlicher Kontrolle über das Nutzverhalten deiner Kinder, hast du mit dem Amazon Kinder Tablet. Das gibt es in blau und in pink, mit einer robusten Hülle und kann auch offline genutzt werden. Einfach vorab die Lieblingsinhalte runterladen und schon kann es losgehen!  

“One size fits all!” – ist der Slogan mit dem die Firma PowerLocus für ihre kabellosen Bluetooth Kopfhörer wirbt. Ein echter Spaß für groß & klein in 9 verschiedenen Farben. Kabelsalat ade!

  1. Druckausgleich für die Ohren – so einfach geht’s

Ein guter Tipp ist es, den Kindern ca. 30 Minuten vor Abflug Nasentropfen zu geben. Das verringert den Ohrendruck. Beim Starten und beim Landen hilft es, wenn große Kinder Kaugummis kauen.

Kleinere Kinder und Babys können gestillt, gefüttert oder mit einem Schnuller beruhigt werden. 

Noch ein kleiner Geheimtipp sind die EarPlanes für Kinder.

Das sind Ohrstöpsel bestehend aus weichem, hypoallergenem Silikon, das den Gehörgang luftdicht abschließt. Der integrierte Keramikfilter sorgt für einen verlangsamten Luftaustausch zwischen dem Innenohr und der Umgebung. Dadurch werden starke Druckschwankungen aufgefangen und das Ohr schrittweise an den geänderten Kabinendruck gewöhnt.

Falls du selbst auch Probleme beim Druckausgleich hast, empfehle ich dir die Ohrstöpsel von SANOHRA.

  1. Kinderkoffer und Trolleys für Kinder

Es gibt so coole Kinderkoffer, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll! Wie wäre es denn, wenn du zusammen mit deinem Schatz einen Koffer aussuchst? Da ist der Fun Faktor garantiert vorprogrammiert.

Ein Bobbycar? Nein ein Koffer! Und zwar ein Kinderkoffer der wohl bekanntesten Kinderkoffer Marke Trunki. Er ist als Handgepäck geeignet, hat vier Rollen, ist leicht (0,4 kg) und hat 5 Jahre Garantie.

Dein Kind kann sich entweder selbst auf den Koffer setzen und losdüsen oder sich wie ein/e kleine/r Prinz/Prinzessin durch den Flughafen, mit einem integrierten Kofferband, hinterherziehen lassen. Mein absolutes Must-Have für die gemeinsame Reise!

Trunki Koffer für Kinder Trixie
Amazon
-1% 44,99 € € 45,58 €
Zu Amazon

Von GoPlus gibt es ein zweiteiliges Kinder-Set bestehend aus Rucksack und Koffer. Der Rucksack lässt sie bequem auf den Teleskopgriff vom Koffer stecken. Für kurze Reisen eignet sich das Set fehlerlos. Der Koffer eignet sich dazu, um die Klamotten aufzubewahren und ihn dann im Bin zu verstauen und in den Rucksack kommen die wichtigsten Items für den Flug und er passt hervorragend unter den Sitz.

  1. Tipps für Alleinreisende

Ich kann nur aus Beobachtung und Erfahrung sprechen: Mamis und Papis mit Tragetuch sind spitze! Du hast permanent freie Hände und kannst alles alleine managen. Das Fliegen ist erstmal eine neue und ungewohnte Situation – ein gewohntes Babytragetuch, dass nach zu Hause riecht, kann beruhigend auf Kinder wirken.

Durch den altbekannten Geruch der Eltern und den Schaukelbewegungen fühlen sich Kinder meist nach kurzer Zeit wieder sicher und manche schlafen sogar dabei ein!

Der aller, aller, aller wichtigste Punkt ist: Entspannt bleiben!

Das sagt sich immer so leicht, ist aber der wichtigste Tipp. Du projizierst deine Angst und Anspannung auf dein Kind. Verdrehte Augen der anderen Passagiere, weil dein Kind gerade schreit, ist nicht dein Problem! Du konzentrierst dich nur auf dein Kind. Alles andere kommt von selbst. Nutze deine Vorfreude für die Holiday-Vibes! Viel Spaß in der Sonne!

Das könnte dir auch gefallen: