Fitbit Sense
Wir verdienen je nach Link eine kleine Provision beim Kauf über unsere Produktlinks. Erfahre hier mehr dazu, warum Du uns vertrauen kannst.

Kein Schnickschnack: Die neue Fitbit Sense Smartwatch bietet zahlreiche Features zum genauen Tracking der eigenen Gesundheit. Mit dem Stressmanagement schlägt sie sogar die Apple Watch.

Fitbit Sense: Die neue Gesundheits-Smartwatch

Mit Fitness-Trackern und Smartwatches lässt es sich leichter gesund leben. Denn mit den handlichen Begleitern hast du immer genau im Blick, wie viel Du dich wirklich bewegst und wie Dein Körper darauf reagiert.

Sense
Quelle: Fitbit

In Sachen Gesundheits-Smartwatch dürfte die Fitbit Sense nun neue Maßstäbe setzen.

Während nämlich viele Konkurrenten durch Schnickschnack um Aufmerksamkeit heischen, konzentriert sich Fitbit bei Design und Funktionen voll auf das Wohlbefinden des Trägers. Dabei könnten neue Tools besonders im Kontext der Coronavirus-Pandemie nützlich sein.

Gegen den Stress: Das Highlight der Fitbit Sense

Mit Fitness-Trackern wie dem Fitbit Charge 4 hat die Firma aus San Francisco ihre Vorrangstellung im Bereich der Health-Wearables verteidigt. Die neue Smartwatch Sense setzt aber nochmal einiges drauf.

Sense Smartwatch
Quelle: Fitbit

Den größten Unterschied zu den populären Versa-Modellen von Fitbit stellt die EDA-Scan-App dar. Die Fitbit Sense misst mit dieser Anwendung die elektrodermale Aktivität.

Dabei handelt es sich um die Hautleitfähigkeit, die sich beispielsweise durch die Absonderung von Schweiß verändert. Ziel ist die Erkennung von Stress.

Objektive Messung Deines Stress-Levels.

Sense
Quelle: Fitbit

Während Du es vielleicht gar nicht wahrnimmst, erkennt die Smartwatch Dein reales Stress-Level. Sie weist auf Basis objektiv gemessener Daten auf notwendige Ruhepausen hin. In der Fitbit App kannst Du die Werte im Diagramm prüfen und protokollieren.

Mit dem EDA-Scanner schlägt die Sense zudem die Anti-Stress-Features der konkurrierenden Apple Watch.

Temperatur, EKG und mehr: Was die Sense noch kann

Besonders hilfreich in Corona-Zeiten klingt der integrierte Hauttemperatursensor der Fitbit Sense.

Folgendermaßen funktioniert das nützliche Feature: Nachts zeichnet das Gerät Deine Hauttemperatur auf. Dadurch wird ein Normalbereich ermittelt. Weicht Deine Temperatur im Folgenden davon ab, weist Dich die App darauf hin.

Die fortschrittliche Health-Smartwatch, mit der Du deine Herzgesundheit überwachen, Deine Hauttemperatur messen und Stress bewältigen kannst.

Dieser Sensor ist nicht mit medizinischen Methoden vergleichbar und auch keine geprüftes Tool zur Erkennung von Coronavirus-Symptomen. Doch sensibilisiert er für das Tracking der eigenen Temperatur.

Eine weitere Besonderheit der Sense findet sich in ihrem EKG-Scanner. Hier misst die Smartwatch die Herzfrequenz und weist Träger*innen auf Unregelmäßigkeiten hin.

JETZT LESEN  Mit Saturn zum Wohlfühlkörper - Sichere Dir bis zu 200€ Direktabzug auf Deine Hometrainer

In den USA steht dieses Feature bereits zum Launch bereit. In Europa soll es dagegen in den kommenden Monaten freigeschalten werden.

Die harten Fakten der Sense Smartwatch

Falls Du eine wasserdichte Smartwatch suchst, könnte die Sense die richtige Anlaufstelle sein. Hier sind die wichtigsten Fakten zu Design und Funktionen der Uhr:

  • Wasserabweisend bis 50 m
  • 6+ Tage Akkulaufzeit und Schnelladefunktion
  • integriertes GPS
  • kompatibel mit Apple OS und Android
  • Schlafphasen-Aufzeichnung
  • 20 Trainings-Modi
  • Sprachassistent: Google Assistent oder Alexa
  • Musikfunktion
  • Fitbit Pay
  • Ziffernblätter
  • 1,58 Zoll großes Alway-on-Display
  • Auflösung: 336×336 Pixel

Am 25. September 2020 wird die Fitbit Sense in Deutschland ausgeliefert.

Zur Wahl steht der Carbon/Edelstahl Graphit oder der Mondweiß/Edelstahl Softgold-Look.

Sense Smartwatch
Quelle: Fitbit

Auf der Homepage des Herstellers kannst Du aber noch weitere Armbänder dazu bestellen.

Der Preis der Fitbit Sense beträgt 329,95 Euro. Bei Amazon kannst Du die Health-Smartwatch bereits vorbestellen: