Glamping Trends 2020
Wir verdienen je nach Link eine kleine Provision beim Kauf über unsere Produktlinks. Erfahre hier mehr dazu, warum Du uns vertrauen kannst.

Glamping bedeutet soviel wie glamouröses Camping. Wir zeigen die Trends für 2020 und verraten, wie aus Camping, Glamping wird.

Was ist Glamping? Wissenswertes zum Reisetrend

Egal ob im Urlaub oder auf dem Festival. Glamping bezeichnet eine Form luxuriösen Campings, bei der Lifestyle und Komfort im Vordergrund stehen. 2016 wurde der Begriff ins Oxford English Dictionary aufgenommen und gilt seitdem als offizielle Bezeichnung für glamouröses Camping.

Glamping: so geht's
Foto: Derek Malou Lav | Unsplash

Beim luxuriösen Camping geben sich Urlauber nicht mehr mit normalen Zelten und Wohnwägen zufrieden. Anstattdessen wird in Tipies oder Airstreams übernachtet. Stilvoll eingerichtete Hütten lösen den rudimentär eingerichteten Ferienbungalow ab.

Tipi anstatt Zelt
Foto: Garrick Sangil | Unsplash

Glamping-Unterkünfte gibt es heute weltweit. Das Erlebnis in einer Jurte, in einer transparenten Kuppel unter dem Sternenhimmel oder in einem großen Baumhaus zu übernachten, lassen sich Reiseveranstalter gut bezahlen.

Günstiger und nachhaltiger ist es, mit dem eigenen Zelt loszuziehen und es sich auf einem nahegelegenen Campingplatz gemütlich zu machen. Mit der richtigen Ausrüstung, machen wir den schönsten Unterkünften Konkurrenz. Inspiration für das neue Glamping-Equipement ist der Bohostil, der sich durch Ethnomuster und natürliche Materialien auszeichnet.

Aus Camping wird Glamping: so geht’s

  • Anstatt einem Zelt schlafen wir im Tipi-Zelt. Je nach Ausführung kosten Tipis für Erwachsene zwischen 100 und 150 Euro.
  • Auch beim Zubehör wird es luxuriös: Denn beim Glamping wollen wir uns wie Zuhause fühlen. Anstatt auf einer  Isomatte, schlafen wir auf Feldbetten und dicken Luftmatrazen. Natürlich gehören auch kuschelige Decken und Kissen dazu.
  • Für Wohnzimmerfeeling in und vor dem Zelt, setzen Glamper auf bequeme Liegestühle, Hängematten aus Webstoff und bunte Outdoorteppiche.
  • Nachts sorgen Solarlampen für warmes Licht. Eine gewebter Wollplaid lässt sich als Poncho tragen und schützt Abends gegen Kälte.
  • Für das Glamping-Dinner kommt Geschirr auf den Tisch, das bruchfest, leicht und stylish ist. Besonders hübsch: Buntes Reisegeschirr und Emaille-Tassen im Retrolook
  • Für Tagesausflüge kommt der Proviant in plastikfreie Bienenwachstücher.
Solarleuchten
Foto: Guiherme Stecanella | Unsplash

Glampinglove: Glamour für den Campingurlaub

Am Mittwoch waren wir für euch auf der F.R.E.E unterwegs, der größten bayerischen Freizeit- und Reisemesse. Dort haben wir ein Start-Up entdeckt, das wir euch nicht vorenthalten wollen: Glamping Love hat sich Outdoormöbeln und Accessoires verschrieben, die nicht nur durch Funktionalität, sondern auch durch Design überzeugen.

Buntes Campinggeschirr fürs Glamping Dinner
Foto: Glamping Love

„Der Campingplatz kann noch so idyllisch sein, die Terrasse noch so begrünt – wenn Campingequipement billig gestaltet oder produziert ist, macht es keinen Spaß, die Produkte zu benutzen. Also hatten wir die  Idee, eine praktische Einkaufsmöglichkeit für anspruchsvolle Glamper zu schaffen“,

schreibt das Start-Up über seine Geschäftsidee. Auf dem vor Kurzem gelaunchtem Onlineshop finden Glampingfans deshalb alles, was das Herz begehrt: Buntes Campinggeschirr, handgewebte Decken für kühle Sommernächte und Solarlampen.

 

Plaids aus Webstoff für kühle Sommernächte
Foto: Glamping Love
Solarlampen fürs Outdoor-Dinner
Foto: Glamping Love

Die Auswahl an Produkten ist klein, dafür aber sorgfältig kuratiert. Vor allem das Geschirr ist so hübsch, dass wir es gleich zu Hause verwenden wollen.