Goldene Milch: Rezept und Wirkung
Wir verdienen je nach Link eine kleine Provision beim Kauf über unsere Produktlinks. Erfahre hier mehr dazu, warum Du uns vertrauen kannst.

Ein Booster fürs Immunsystem, für strahlende Haut und gute Laune? Goldene Milch ist das Getränk der Stunde: es wirkt gegen den Corona-Blues und sorgt dafür, dass wir fit in den Frühling starten. Wirkung und Rezept im Überblick.

Kurkuma: Die Wunderwurzel

Sie gibt Curry seine leuchtend gelbe Farbe, das enthaltene Curcumin ist ein wertvolles Arzneimittel:  Kurkuma (lat. Curcuma longa) wirkt entzündungshemmend und hilft gegen Verdauungsbeschwerden. Mit den anderen Zutaten, die goldene Milch enthält, entfaltet Kurkuma seine volle Wirkung:

  • Kurkuma-Milch beugt Entzündungen vor
  • stärkt in Kombination mit Ingwer und Pfeffer die Immunabwehr
  • dank Antioxidantien beugt Goldene Milch frühzeitiger Hautalterung vor
  • regt die Verdauung an
  • Goldene Milch  unterstützt die Funktion der Leber und hilft dem Körper zu entgiften
  • soll Beschwerden bei entzündlichen Gelenkserkrankungen, wie beispielsweise Arthrose lindern
  • Inhaltsstoffe wie Curcumin und Cineol sorgen für kräftiges Haar und gesunde Kopfhaut
So wirkt Kurkuma
Foto: foodism360 | Unsplash

Goldene Milch: Dieses Rezepte musst du probieren

Damit goldene Milch seine volle Wirklung entfaltet, auf Bio-Zutaten setzen. Außerdem: Auf Zucker- und künstliche Zusatzstoffe verzichten. Normalerweise stellt man goldene Milch mit frischer Kurkuma-Paste her. Wer gerade Homeoffice macht, Kinder betreuen muss oder einfach weder Lust noch Zeit für aufwendige Kochaktionen hat, verwendet anstattdessen Kurkuma-Pulver.

Kurkuma Milch: Schnelles Rezept für Büro und Homeoffice

Mit diesen Zutaten geht’s ganz fix:

  • 300 – 350 ml Pflanzenmilch: Mein Favorit ist Mandelmilch – ungesüßt und in Bio-Qualität
  • 1 -2 TL Kurkuma Pulver: wem der Geschmack noch fremd ist, besser mit einem TL starten
  • 1 Messerspitze Pfeffer: verstärkt die Wirkung von Kurkuma und sorgt für leichte Schärfe
  • 1 Messerspitze Kokosöl: sättigt und verstärkt die Wirkung von Kurkuma
  • Agaven Dicksaft oder Kokosblüten-Zucker nach Belieben: zum Süßen bestenfalls auf natürliche Süßungsmittel setzen und auf Industriezucker verzichten
  • etwas Zimt oder eine Zimtstange: hält den Blutzuckerspiegel konstant und hilft gegen Heißhunger
  • Ingwer: wem Schärfe nichts ausmacht, gibt zusätzlich etwas Ingwer ins Getränk

Zubereitung – so geht’s:

  1. Ingwerstück in Einem schälen
  2. Pflanzenmilch langsam erhitzen
  3. Kurkuma, Pfeffer, Zimt und Ingwer in die Milch rühren
  4. Kokosöl und Sirup hinzugeben
  5. Rühren, damit nichts anbrennt
  6. Anschließend das Ingwerstück mit einem Löffel aus dem Topf nehmen
  7. Wer möchte, schäumt das Getränk mit dem Milchschäumer auf