Grey's Anatomy: Mit Requisiten gegen die Pandemie
Wir verdienen je nach Link eine kleine Provision beim Kauf über unsere Produktlinks. Erfahre hier mehr dazu, warum Du uns vertrauen kannst.

Mit Kostümen gegen die Pandemie: So helfen die Macher und Schauspieler von „Grey’s Anatomy“ gegen die Ausbreitung von COVID-19.

„Grey’s Anatomy“ spendet Atemschutzmasken, Handschuhe und Schutzanzüge aus der Requisite

Nicht nur in Europa, auch im Gesundheitswesen der Vereinigten Staaten und Kanada gibt es einen Mangel an Atemschutzmasken, Handschuhen und Schutzanzügen.

Doch gerade sie sind für Pflege- und Krankenhauspersonal unverzichtbar, um sich vor dem Corona-Virus zu schützen. Arztserien und Fernsehserien, die teils im Krankenhaus spielen, reagieren jetzt mit Hilfsaktionen:

Sie spenden medizinischen Bedarf aus ihrer Requisite: Atemschutzmasken, Schutzkleidung und Handschuhe für den Kampf gegen die Pandemie. „The Resident“ (deutscher Titel: „Atlanta Medical“) spendete Hilfsmaterialien an das Grady Memorial Hospital in Atlanta.

Auch die US-Serien Grey’s Anatomy“ und „The Good Doctor“, versorgten Kliniken aus der Umgebung mit medizinischem Bedarf. Wegen vorläufigen Produktionsstopps wird das Material ohnehin nicht benötigt.

Ihr müsst in dieser Zeit an vorderster Front stehen. Wir schätzen euch, wir lieben euch,

würdigte Ellen Pompeo (50) Ärzte und Klinikpersonal in einem Video auf Instagram. Seit 16 Staffeln spielt die Schauspielerin die Ärztin Meredith Grey in „Grey’s Anatomy“.

Auf Instagram bedankte sich die Feuerwehr im kanadischen Ontario mit dem Hashtag #HeroesNotJustOnTV für rund 300 N95-Masken aus dem Bestand der Feuerwehr-Serie „Station 19“. Die Atemmasken der Kategorie N95 schützen gegen die Ansteckung durch COVID-19 und sind aktuell Mangelware.

Bei ‚Station 19‘ hatten wir das Glück, ungefähr 300 der begehrten N95-Masken übrig zu haben, die wir unserer örtlichen Feuerwehr gespendet haben

sagt Krista Vernoff gegenüber der US-Website E!News. Die Produzentin von „Grey’s Anatomy“ ist auch als Drehbuchautorin für „Station 19“ verantwortlich. Weiter:

Wir alle sind in dieser unglaublich schweren Zeit allen Mitarbeitern im Gesundheitswesen zu Dank verpflichtet. Und abgesehen von Spenden leisten wir unseren Beitrag, indem wir zu Hause bleiben.

Drehstopps wegen Quarantäne

Die Drehs für die Fernsehserien aus Kanada und den USA wurden vorerst gestoppt. Betroffen ist auch die aktuelle Staffel von Grey’s Anatomy.

Zwar gibt es aktuell nach wie vor Episoden, die ausgestrahlt werden, unklar ist aber wann die fehlenden Folgen produziert werden.