Mundschutz selber basteln: so geht's
Wir verdienen je nach Link eine kleine Provision beim Kauf über unsere Produktlinks. Erfahre hier mehr dazu, warum Du uns vertrauen kannst.

Mundschutz ist in der Coronakrise gefragt wie nie. Wir zeigen, wie Du mit einer selbstgebastelten Atemschutzmaske Deine Mitmenschen schützt. Den Mundschutz aus Küchenrolle, Stoff oder auch Staubsaugerbeuteln kannst Du nämlich mit unserer Anleitung ganz einfach selber machen. Stoffreste oder ein altes T-Shirt und Küchenrolle für den Mundschutz haben wir nämlich alle zu Hause.

Update: 29.04.2020

 Mundschutz-aus-Küchenrolle-selber-machen-Bastel-Anleitung-junge Frau mit Mundschutz in der Stadt

Nach der Ausgangssperre ist nun eine Maskenpflicht Pflicht, um die Coronapandemie weiter einzudämmen. Das Problem: selbst einfache Atemschutzmasken sind knapp und teils überteuert. Die gute Nachricht: Einen Behelfsmundschutz kann jeder selber basteln.

Wir zeigen Dir, wie es geht und erklären, was Du über Atemschutzmasken wissen musst.

  1. Das solltest Du wissen
  2. Mundschutz aus Küchenrolle basteln
  3. Atemschutzmasken aus Staubsaugerbeuteln
  4. Mundschutz aus Stoff – auch ohne nähen

Welche Atemschutzmasken schützen vor Ansteckung mit dem Coronavirus?

Laut Aussagen der Weltgesundheitsorganisation sollen nur Atemschutzmasken mit FFP2- und FFP3-Standard, Träger gegen das Virus schützen. Während der Corona-Krise sind diese vor allem medizinischem Fachpersonal und Pflegekräften vorbehalten, da sie in direktem Kontakt zu infizierten Patienten stehen.

stylischer-Mundschutz-Maske-About-You-
Quelle: aboutyou.de

Es gibt aber auch Online Shops, die Masken zum Selbstkostenpreis anbieten. Bei AboutYou kannst Du Dir ab Mai einen stylischen Mundschutz aus der Designed by Kooperation online bestellen.

Wichtig: Behelfsmundschutz aus Stoff, wie ihn derzeit die Modebranche produziert oder aus Haushaltsmaterialien wie Küchenrolle, schützt den Träger NICHT vor der Infektion mit dem Coronavirus oder anderen ansteckenden Viren.

DIY-Atemschutzmasken helfen jedoch dabei, andere vor Ansteckung zu schützen, sollte man selbst mit dem Virus infiziert sein. Das gilt für alle selbstgemachte Masken – egal, ob Du Küchenrolle oder dickeren Stoff dafür nutzt.

1. Mundschutz aus Küchenrolle basteln

Diese Anleitung postete Virologe Christian Drosten auf Twitter. Der bekannte Virologe Professor Christian Drosten empfiehlt als behelfsmäßige Atemschutzmaske ein Exemplar aus Küchenrolle, Papiertaschentüchern, Klebeband, Gummibändern und einem Stück Draht. Als Werkzeug braucht man lediglich einen Locher. Die Anleitung kommt ursprünglich aus dem Universitätsklinikum von Hongkong-Shenzen.

Anleitung für 2 Atemschutzmasken: Mundschutz aus Küchenrolle basteln

  • Zwei Blätter Küchenrolle übereinander legen.
  • Papiertaschentuch darüberlegen
  • für 2 Masken, Stapel mit Küchenrolle und Taschentuch in der Hälfte durchschneiden
  • Rand links und rechts mit Klebeband, zum Beispiel Paketband verstärken
  • Am Klebebandstreifen links und rechts lochen
  • Mit einem weiteren Klebestreifen den Draht am oberen Ende der Schutzmaske befestigen
  • Gummis durch die Löcher ziehen, Fertig!

2. Atemschutzmasken aus Staubsaugerbeuteln

Ingenieure der Luft- und Raumfahrt an der Universität der Bundeswehr in Neubiberg bei München empfehlen Atemschutzmasken aus Staubsaugerbeuteln mit Feinstaubfilter. Sie punkten durch sehr gute Filtereigenschaften. 

Schritt für Schritt – Anleitung: Mundschutz aus Staubsaugerbeuteln basteln

  • Staubsaugerbeutel
  • 2 Gummibänder
  • Schnellhefter / Draht
  • Lochzange
  • Tacker

3. Mundschutz aus Stoff

Neben gebastelten Masken aus Küchenrolle oder Staubsaugerbeuteln kann man Mundschutz aus Stoff waschen und wiederverwenden. Inzwischen gibt es auf den sozialen Netzwerken zahlreiche Anleitungen zum Nähen von Atemschutzmasken.

Mundschutz-aus-Küchenrolle-oder-Stoff-selber-basteln-bestellen-bei-Etsy Finde bei etsy Deine Mundschutzmaske ab 6,50€

Atemschutzmaske aus Stoff nähen: Das solltest du beachten

  • der Stoff sollte sich bei 90 °C waschen lassen, beispielsweise Baumwolle
  • dickes, engmaschiges Gewebe verwenden: der Stoff sollte blickdicht sein
  • damit Krankheitserreger und Tröpchen nicht durch das Gewebe gelangen, mehrere Lagen übereinander nähen
  • gegebenenfalls waschbaren Vlies zwischen die Stofflagen nähen
  • Außerdem: den Stoff in Falten legen und rostfreien Draht in die Oberseite einnähen

Atemschutzmaske aus Stoff ohne Nähen

Für einen Behelfsmundschutz aus Stoff braucht es keine Nähmaschine. Im Notfall reicht ein Schlauch- oder Viereckstuch um selbst eine Atemschutzmaske zu basteln:

  • Bandana, Schal oder Viereckstuch aus dicker Baumwolle (engmaschig gewebt)
  • Gummiband oder alternativ: 2 Haargummis
  • ggf. Draht – so kannst du den Mund- und Nasenschutz um die Nase herum anpassen