smart-home-benutzung-tablet-steuerung.
Wir verdienen je nach Link eine kleine Provision beim Kauf über unsere Produktlinks. Erfahre hier mehr dazu, warum Du uns vertrauen kannst.

Der Winter naht und eine Smart Home Heizung soll die Wärmereglung Daheim bequemer, intelligenter, energieeffizienter und sparsamer machen. Doch die Suche nach dem richtigen Smart Home Thermostat ist gar nicht so einfach.

Smart-Home-Heizen-Tado
Quelle: tado.com

Mir war die letzten Tage so kalt, also habe ich für mich nach einem smarten Heizungssystem gesucht. Allerdings muss ich sagen, hatte ich mir die Suche vorab irgendwie einfacher vorgestellt.

Um es also Dir leichter zu machen, fasse ich hier zusammen, was ich bei meiner Recherche so gelernt habe. Dazu gibt es auch gleich 5 Produktempfehlungen für Dich.

Smart Home Heizung – für eine kuschelige Winterzeit

Was bedeutet smartes Heizen?

Für mich persönlich bedeutet eine Smart Home Heizung vor allem Komfort. Ich bin es leid, zu den Heizkörpern zu gehen und über den Regler eine Temperatur von 1-5 einzustellen, ohne zu wissen, was das tatsächliche Ergebnis sein wird.

tado° Smartes Heizkörper-Thermostat - Starter Kit V3+
Bosch Smart Home Raumklima Starter-Set
AVM FRITZ!DECT 301 Smart Home Heizkörperregler
Homematic IP Smart Home Starter Set Raumklima

Smarte Heizkörperthermostate sollen die Temperatur im Raum regeln. Also auch selbstständig hoch- oder herunterregeln können, wenn der gewünschte Wärmegrad erreicht ist. Wie intelligent Systeme dabei tatsächlich sind, ist natürlich nicht bei allen gleich.

Smartes Heizen bedeutet vor allem Komfort.

Smartes Heizen ist dann erst smart, wenn ich per App oder Sprachbefehl angeben kann, in welchem Raum ich welche Temperatur haben möchte.

Wenn ich beispielsweise weiß, dass ich im Home Office um 9 anfange zu arbeiten, möchte ich einstellen können, dass die Heizung selbstständig bis 9 Uhr angenehme 21°C erreicht – und um 18 Uhr wieder aufhört zu heizen.

smart-home-heizung-benutzung-cozy-stimmung

Andersherum sollte meine Heizung auch, wenn ich im Büro war, rechtzeitig anspringen, während ich auf dem Heimweg bin, damit ich im Wohnzimmer nicht frieren muss.

5 Empfehlungen für smarte Heizkörperthermostate

Jetzt, da Du  weißt, was für Dich persönlich intelligentes Heizen bedeutet, möchte ich Dir die smartesten Alternativen vorstellen.

Besonders praktisch finde ich die Smart Home Heizung Starter Sets, die alle wichtigen Komponenten schon inkludiert haben.

  1. tado° Smartes Heizkörper-Thermostat V3+

tado° ist bei den Smart Home Heizungssystem mitunter das bekannteste. Vor allem in Punkto Design liegen diese Thermostate in meinen Augen sehr weit vorn.

tado-smartes-heizkörperthermostat
Quelle: Amazon

Wenn Du wie ich Deine smarte Heizung auch per Sprachbefehl steuern möchtest, ist tado° auf jeden Fall geeignet. Das System ist kompatibel mit Alexa, Google Assistant und dem Apple HomeKit. Also egal, welches System Du in Dein Smart Home integriert hast, es passt.

Eine schicke und intuitive App rundet das Set ab. Leider benötigt man für einige Funktionen, die man von unterwegs aus bedienen kann, ein kostenpflichtiges Abo für die App.

Dann kannst Du über die App aber nicht nur Dein Heizungsverhalten einsehen und vor Ort steuern, sondern auch Automatismen einstellen. Beispielsweise, dass Dein tado° System anhand Deiner GPS Daten weiß, ob Du die Wohnung verlassen hast oder Dich auf dem Heimweg befindest, und entsprechend die Heizung einstellen.

Die smarten Heizkörperthermostate sollen mit 95% aller Heizsysteme kompatibel sein.

Tagline
Bildtado° Smartes Heizkörper-Thermostat - Starter Kit V3+
ShopAmazon
Nametado° Smartes Heizkörper-Thermostat - Starter Kit V3+
Prozent
-34%
Preis230,00 €
Streichpreis€ 349,99 €
zum AnbieterZu Amazon

In diesem tado° Smartes Heizkörper-Thermostat V3+ Starter Set Multi-Room hast Du alles, was Du für den Start brauchst:

  • Bridge, über die alle Geräte laufen
  • Smartes Thermostat für den Raum
  • 2 smarte Heizkörperthermostate
  • Montagemittel (Klebestreifen, Schrauben, Dübel, Batterien)

Vor- und Nachteile des tado° Smartes Heizkörper-Thermostat V3+ Systems:

  • Tolles Design
  • Intuitive App
  • Kompatibel mit Alexa, Google Assistant und Siri
  • Leichte Installation und Bedienbarkeit
  • Relativ teuer
  • Für manche Funktionen in der App muss ein kostenpflichtiges Abo abgeschlossen werden

Wer also Wert auf Design und viele Spielereien legt und bereit ist, dafür auch etwas mehr zu investieren, ist mit tado° V3+ gut beraten.

  1. Netatmo Smarte Heizkörperthermostate

Wie auch bei tado° liegt bei der Netatmo Smart Home Heizung das Design recht weit vorn. Schick sind sie mit dem schlichten, weißen Design auf jeden Fall.

Netatmo-smartes-heizkörperthermostat
Quelle: Amazon

Der Funktionsumfang hört sich auch hier spannend an. Jede Heizung lässt sich individuell steuern – egal ob per App oder Sprachsteuerung über Alexa, Google Assistant oder Apple HomeKit.

Du kannst auch einen Heizplan für jeden Raum festlegen. Mit der Auto-Adapt-Funktion messen die Smart Home Thermostate wohl auch die Anzahl der Personen im Raum sowie Sonneneinstrahlung und steuern die Temperatur entsprechend aus.

Laut Hersteller soll es für 90% aller wassergeführten Heizkörpern kompatibel sein und sich in etwa 20 Minuten einrichten lassen.

Der Batteriewechsel an den Thermostaten soll aber wohl etwas schwieriger sein.

Tagline
BildNetatmo Smarte Wlan Heizkörperthermostate Starterpaket
ShopAmazon
NameNetatmo Smarte Wlan Heizkörperthermostate Starterpaket
Prozent
-7%
Preis185,20 €
Streichpreis€ 199,99 €
zum AnbieterZu Amazon

Dieses Netatmo WLAN Heizkörperthermostat Starter Set beinhaltet alles, was Du für den Start brauchst:

  • Relais als Hub für die Steuerung
  • 2 Smart Home Heizkörperthermostate (inkl. Batterien)
  • 2×6 Adapter für verschiedene Heizkörper
  • 2×4 Farbaufkleber

Vor- und Nachteile der Netatmo Smart Home Heizung:

  • Tolles Design
  • Intuitive App
  • Kompatibel mit Alexa, Google Assistant und Siri
  • Leichte Installation und Bedienung
  • Relativ teuer
JETZT LESEN  Alexa 1 vs 2: Der große Test der Generationen

Auch hier werden vor allem Design-Liebhaber glücklich. Alles in allem bringt das Netatmo Smart Home Heizungssystem einige Spielereien mit, die aber auch ihren Preis haben.

  1. Homematic IP Smartes Heizen

Der Fokus liegt bei diesem Smart Home Thermostat auf einer soliden Verarbeitung und einer sicheren Einbindung in Dein Smart Home. So wird bei Homematic IP auch Wert auf Datenschutz gelegt und eine umfassende AES-128-Verschlüsselung mit Serverstandort in Deutschland genutzt.

Außerdem kannst Du auch weitere Homematic IP Smart Home Elemente wie smarte Steckdosen, Rauchmelder oder eine Alarmanlage in das Ökosystem integrieren.

Homematic-IP-smartes-thermostat
Quelle Amazon

Zum Starterset gehört zudem ein Fenster- und Türkontakt, sodass Lüften automatisch erkannt wird.

Wenn Du Alexa oder den Google Assistant nutzt, kannst Du diese Smart Home Heizung mit integrieren. Apple Nutzer müssen auf eine iOS App zurück greifen, da die Homematic Thermostate nicht mit Apple HomeKit funktionieren.

Die Raumtemperatur kannst Du nicht nur über die Heizkörperthermostate steuern, sondern auch über das Wandthermostat. So passt die Temperatur da, wo Du Dich im Raum auch aufhältst, und nicht nur am Heizkörper.

Tagline
BildHomematic IP Smart Home Starter Set Raumklima
ShopAmazon
NameHomematic IP Smart Home Starter Set Raumklima
Prozent
-23%
Preis89,99 €
Streichpreis€ 116,93 €
zum AnbieterZu Amazon

Dieses Homematic IP Smart Heizen Starter Set „Raumklima“ enthält alles, was Du für den Start benötigst:

  • Access Point für die Verbindung der Geräte über die Homematic IP Clound mit dem Smartphone
  • 1x Smartes Heizkörperthermostat
  • 1x Fenster- und Türkontakt
  • Batterien und Montagematerial

Zusammengefasst auch hier einmal die Vor- und Nachteile für die Homematic IP Smart Home Heizung:

  • Hoher Wert auf Datenschutz
  • Intuitive App
  • Kompatibel mit Alexa, Google Assistant
  • Leichte Installation und Bedienung
  • Bedienung auch weiterhin manuell über das Thermostat möglich
  • Erweiterbar um weitere Smart Home Komponenten
  • Derzeit keine Apple HomeKit Unterstützung

Wer mehr Wert auf Datenschutz als auf formschönes Design legt, ist mit dem Homematic Smart Home Thermometer gut beraten. Vor allem das Preis-Leistungsverhältnis ist hier ausgesprochen gut.

  1. Bosch Smart Home Raumklima

Wie auch schon Homematic IP hat Bosch Smart Home höchste Ansprüche an das Thema Datenschutz.

Bosch-Smart-Home-Raumklima
Quelle: Amazon

Nach einer leichten Installation, die Dir Schritt für Schritt in der App angezeigt wird, kannst Du für jeden Raum Routinen einstellen oder individuell per App, Fernbedienung oder auch Sprachsteuerung justieren.

Ob Alexa, Google Assistant oder Apple HomeKit – das Bosch Smart Home Thermostat kann damit kombiniert werden.

Einen ausführlichen Testbericht zum Bosch Smart Home Raumklima Set findest Du in Mareikes Erfahrungsbericht.

Tagline
BildBosch Smart Home Raumklima Starter-Set
ShopAmazon
NameBosch Smart Home Raumklima Starter-Set
Prozent
Preis184,23 €
Streichpreis
zum AnbieterZu Amazon

Dieses Bosch-Set beinhaltet:

  • Controller für die Vernetzung
  • 2x Smart Home Heizkörperthermostate (inkl. Batterien)
  • 1x Tür-/Fensterkontakt (inkl. Batterien)
  • Montagematerial

Zum Starterset gehören zwei Smart Home Thermostate und ein Tür-/Fensterkontakt, weitere Komponenten können hinzu gekauft werden.

Zusammengefasst noch einmal die Vor- und Nachteile des Bosch Smart Home Raumklima Sets:

  • Hoher Wert auf Datenschutz
  • Intuitive App
  • Kompatibel mit Alexa, Google Assistant und Apple HomeKit
  • Leichte Installation und Bedienbarkeit
  • Bedienung auch weiterhin manuell über das Thermostat möglich
  • Erweiterbar um weitere Smart Home Komponenten
  • Laut Stiftung Warentest recht hoher Batterieverbrauch

Hoher Datenschutz und die Erweiterbarkeit machen diese Smart Home Heizung in meinen Augen vor allem für Hausbesitzer attraktiv.

  1. AVM FRITZ!DECT 301 Smarte Heizkörper Thermostate

Auch von FRITZ! gibt es einen intelligenten Heizkörperregler mit vielen Funktion. In der Ausgabe 08/2019 war der FRITZ!DECT 301 sogar Testsieger bei Stiftung Warentest mit einem Score von 1,9.

Während alle bisher genannten Smart Home Heizung Systeme einen eigenen Hub brauchen, um mit den einzelnen Komponenten kommunizieren zu können, benötigen FRITZ!Box Besitzer für diese smarten Thermostate keines.

FRITZ!DECT-301-Smart-Home-Thermostat
Quelle: avm.de

Eine FRITZ!Box mit DECT Basis dient in diesem Fall als Verteiler für das Heimnetz und bietet dadurch höchsten Datenschtuz.

Die FRITZ! Smart Home Thermostate sind bei weitem nicht so stylisch wie beispielsweise tado°, dafür lassen sie aber bei den Funktionen wenig Wünsche offen: E-Paper-Display, Fenster-offen-Erkennung, Kalkschutzfunktion und mehr.

Nur, wer seine Heizung Smart Home Systemen per Alexa, Google Assistant oder Siri steuern will der keine entsprechende FRITZ!Box hat, muss wohl zu anderen Alternativen greifen.

Tagline
BildAVM FRITZ!DECT 301 Smart Home Heizkörperregler
ShopAmazon
NameAVM FRITZ!DECT 301 Smart Home Heizkörperregler
Prozent
-22%
Preis45,90 €
Streichpreis€ 59,00 €
zum AnbieterZu Amazon

Die Vor- und Nachteile für die FRITZ!DECT 301 Smart Home Thermostate von AVM:

  • Hoher Wert auf Datenschutz
  • Kein eigener Hub notwendig
  • Steuer- und bedienbar über die FRITZ!Box Oberfläche
  • Leichte Installation und Bedienung
  • Bedienung auch weiterhin manuell über das Thermostat möglich
  • Keine Unterstützung für Alexa, Google Assistant oder Apple HomeKit
  • FRITZ!Box mit DECT Funktion notwendig

Wer daheim eine FRITZ!Box mit DECT-Basis hat, sollte sich die FRITZ!DECT 301 Heizkörperregler unbedingt mal ansehen.

Welche Vorteile hat eine Smart Home Heizung

Wie oben schon beschrieben, ist für mich einer der Vorteile einer Smart Home Heizung auf jeden Fall der Komfort. Da spielt aber neben den technischen Spielereien noch mehr rein.

  1. Energie sparen

In der heutigen Zeit finde ich durchaus, dass Energiesparen ein wichtiger Aspekt ist. Smarte Heizkörperthermostate helfen Dir dabei, nur so viel zu heizen, wie für Deine Wunschtemperatur auch tatsächlich notwendig ist.

Energieeffizienz ist gut für die Umwelt.

Ich kenne es zumindest von mir: Mir ist kalt, also drehe ich die Heizung voll auf. Irgendwann merke ich, dass es inzwischen doch viel zu heiß geworden ist. Aber zu viel möchte ich auch nicht runter drehen, sonst wird es ja wieder kalt…

JETZT LESEN  Es werde Licht - die besten Smart Home Lichtschalter für Dein Zuhause

Besonders smarte Heizungen haben Sensoren für die Fenster und drosseln so die Heizung, während gelüftet wird – das hilft enorm, Energie zu sparen.

  1. Geld sparen

Ein Argument für intelligente Heizkörperthermostate ist auch, dass man dadurch bares Geld sparen kann. Durch die Energie, die Du reduzierst, sparst Du Dir nämlich auch Heizkosten.

Den Herstellern zufolge kann man um die 30 Prozent Heizkosten sparen. Ein Test von Stiftung Warentest hat zumindest zwischen 5 und 8 Prozent Ersparnis gezeigt.

Weniger Energie = Weniger Heizkosten

Wie viel Ausschlag das macht, hängt natürlich von einigen Faktoren ab. Ich glaube beispielsweise, bei mir in einer kleinen Wohnung ist dieser Aspekt nicht so enorm wie in einem Haus mit größerer Familie.

Natürlich ist dieser Sparfaktor auch langfristig gedacht. Anschaffungskosten muss man ja erstmal durch minimierte Heizkosten wieder rein bekommen.

  1. Nerven sparen

Für mich ein äußerst wichtiger Punkt. Ich meine, wer kennt es nicht: Man vergisst am Abend die Heizung im Wohnzimmer auszuschalten und ärgert sich am nächsten Morgen über die unnötige Energie- und Geldverschwendung.

Mein Wunschszenario ist, dass ich meiner Alexa beim Aufstehen schon sagen kann, wie warm ich es im Wohnzimmer haben möchte.

Ebenso kann man über eine Smart Home Heizung auch einfach die Wunschtemperatur einstellen. Das Hin- und Her zwischen zu heiß – zu kalt – zu heiß – ja so passt es spart man sich also.

Welches Smart Home Thermostat benötige ich überhaupt?

Es gibt verschiedene Wohnsituationen und für jede gibt es individuelle Smart Home Heizungen. Vor der Anschaffung solltest Du Dir also erst ein mal überlegen, was genau Du möchtest.

  1. Wie viele Heizkörperthermostate benötige ich?
  2. Möchte ich meine Smart Home Heizung auch mit einem Sprachassistenten wie Google Assistant, Alexa oder Siri steuern?
  3. Wie wichtig ist mir Design?
  4. Welche zusätzlichen Gadgets benötige oder möchte ich?

Wenn Du weißt, was Du benötigst, fällt die Auswahl direkt leichter.

Ich glaube, wenn Du Dir darüber Gedanken gemacht hast, fällt die Auswahl deutlich leichter. Bei mir selbst war der Gedankengang dann folgender:

  • Ich wohne in einer 2,5 Zimmer Mietwohnung, habe also keinen Zugriff auf die Heizungsanlage. Es kommen also nur smarte Heizkörperthermostate, die direkt an der Heizung montiert werden, in Frage. Die möchte ich im Schlaf-, Wohn- und Arbeitszimmer haben.
  • Genau wie meine Beleuchtung über Philips Hue Lampen, möchte ich auch meine Smart Home Heizung per Sprachbefehl über Alexa steuern können.
  • Die Thermostate sind alle nicht direkt im sichtbaren Bereich der Räume, also ist das Design für mich nicht ganz so wichtig, spielt aber eine Rolle.
  • Zumindest für das Wohnzimmer möchte ich auch einen Fenstersensor, damit die Heizung beim Lüften runter drosselt. Da der Raum außerdem relativ groß ist, möchte ich noch eine eigene Einheit, die in der Raummitte die Temperatur misst, um danach zu regeln, nicht direkt nach der Temperatur am Heizkörper.

Diese Informationen haben die Optionen dann durchaus schon eingeschränkt und mir die Suche erleichtert.

Fazit: Lohnt sich eine Smart Home Heizung für Dich?

In der heutigen Zeit lohnen sich Smart Home Thermostate für Jeden. So kann man die Enegieeffizienz der Wohnung oder des Eigenheims steigern und Heizkosten sparen.

Smart-Home-Heizung-Netatmo
Quelle: netatmo.com

Der Spar-Effekt ist möglicherweise bei vielen Menschen eher gering, da die Smart Home Heizung ja auch ihren Preis hat. Der tritt nämlich erst dann ein, wenn Du die Smart Home Heizung über mehrere Jahre nutzt.

In Sachen Nachhaltigkeit haben die Hersteller durchaus noch Nachholbedarf.

Thermostate müssen angeschafft und Batterien in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden. Hier ist meiner Meinung nach bei allen Herstellern noch Nachholbedarf, um die Smart Home Heizung noch nachhaltiger zu gestalten.

Ausschlaggebend für mich ist auf jeden Fall der Komfort. Kein Bibbern mehr, wenn man morgens aus dem Bett kommt und erst mal manuell die Heizung anstellen muss. Kein Vergessen des Ausschaltens mehr, wenn man das Haus verlässt.

Hausbesitzern würde ich eher zu Bosch oder Homematic IP raten. Hier sind die einzelnen Komponenten, die man hinzukaufen muss, nicht ganz so kostspielig wie die Design-Geräte. Außerdem ist eine Erweiterung um Security-Systeme ebenfalls möglich.

Sollte eine System-Erweiterung nicht in Betracht kommen und eine Verknüpfung mit Alexa, Google Assistant oder Siri nicht gewünscht sein, ist wohl die FRITZ! Lösung die sicherste und günstigste.

Mieter einer schicken, eher kleinen Stadtwohnung können natürlich den Design-Aspekt gut nutzen und sich das Set von tado° näher ansehen. Nur bei vielen Heizungen könnte das erstmal ganz schön ins Geld gehen.

Ich selbst habe mich übrigens für das Set von Homematic IP entschieden. Ich finde den Dateschutz-Aspekt wichtiger als das Design, da bei mir die Thermostate eh nicht im sichtbaren Bereich sind. Außerdem bietet dieses System ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für das, was ich brauche.

Sobald ich es installiert habe, gibt es natürlich auch noch einen ausgiebigen Testbericht.

Das könnte Dir auch gefallen: