Wir verdienen je nach Link eine kleine Provision beim Kauf über unsere Produktlinks. Erfahre hier mehr dazu, warum Du uns vertrauen kannst.

Schnapp dir eine Yogamatte und gönn‘ dir Zeit für dich. Zeit zum Entspannen oder auch zum Herausfordern. Egal welches Yoga du praktizierst, du musst dich auf deiner Yogamatte wohl fühlen. Deshalb haben wir uns zehn Yogamatten bestellt und verraten dir, auf was du beim Kauf einer Yogamatte achten solltest und welche Yogamatte uns im Test am meisten überzeugt.

Von edlen Premium-Matten über gehypte Yogamatten aus den sozialen Netzwerken bis hin zu preiswerten Einsteiger-Yogamatten ist alles dabei. Bei diesem Yogamatten Test legen wir besonderes Augenmerk auf Yogamatten aus Naturmaterialien wie Naturkautschuk, Kork oder Schurwolle.

Im Yogamatten Test 2019 findest du:

Der Testsieger: Liforme im Yogamatten Test

Die Liforme Yogamatte aus England hat uns begeistert und überzeugt. Sie ist unser Testsieger im Yogamatten Test 2019. Schon der erste Blick auf die Matte macht neugierig: die Markierungen auf der Yogamatte stammen aus dem AlignForMe-Konzept, mit dem du deine Asanas präzise anhand von Shivas Dreizack, einer Lotusblume und dem OM-Zeichen ausrichten kannst.

So komfortabel ist die Liforme Yogamatte

Im direkten Vergleich zu den anderen Yogamatten liegt die Liforme mit ihrem Gewicht von 2,5 Kilo im Mittelfeld. Sie bietet im Test einen hohen Komfort und ist mit 185 cm x 68 cm auch etwas größer als die gängigen Yogamatten mit 180 cm x 65 cm. Die Höhe mit 0,4 cm bietet dir ausreichend Dämpfung für deine Gelenke. Angenehm für kniende Übungen, Armbalancen und den Kopfstand.

Sicherer Halt mit Naturkautschuk

Die Yogamatte von Liforme besteht aus Naturkautschuk und ist deshalb biologisch abbaubar und laut Hersteller frei von Chemikalien. Die Matte fühlt sich – trotz der rauen Beschaffenheit des Naturkautschuks – angenehm weich an. Der Grip auf der Matte ist optimal, denn er lässt auch bei Schweißbildung an Händen und Füßen nicht nach. Die Rutschfestigkeit auf dem Boden ist ebenso klasse und die Matte verrutscht bei keiner Übung.

Yogamatten Test 2019: Die perfekte Yogamatte für deinen Yogaflow - perfekter GripFarbe und Design

Das Design der Matte ist trotz der AlignForMe-Markierungen neutral und schlicht gehalten. Diese werden in der gleichen Farbe nur etwas kräftiger abgehoben. Liforme bietet viele verschiedene Farbvarianten zur Auswahl an, darunter Schwarz, Blau, Rosa und Grün.

Die Yogamatte für Profis

Mit der 130 Euro teuren Liforme Yogamatte leistest du dir ein echtes Profimodell, da du mit Hilfe des AlignForMe-Konzepts deine Yogapraxis vertiefen kannst. Praktischerweise kommt die Yogamatte inklusive Tragetasche.

  • Insider: Die Liforme Yogamatte war auch meine erste Yogamatte, die ich mir nach den ersten Stunden im Yogastudio gekauft habe und sie ist noch heute regelmäßig im Einsatz. Selbst nach fünf Jahren fast täglicher Praxis zeigt die Yogamatte nur geringfügige Farbveränderungen an stark benutzten Stellen.

Pro:

  • hoher Komfort
  • besonders groß
  • rutschfest und sehr guter Grip
  • AlignForMe-Markierungen
  • langlebig
  • inklusive Tragetasche
  • umweltfreundlich hergestellt in Europa

Contra:

  • mit 130 Euro ein stolzer Preis

Wie wir Yogamatten testen:

  • Welchen Komfort bietet die Yogamatte: Größe, Dicke, Gewicht?
  • Aus welchem Material besteht die Yogamatte?
  • Wie fühlt sich das Material an?
  • Wie gut ist der Grip auf der Yogamatte?
  • Wie rutschfest ist die Matte auf dem Boden?
  • Farbe und Design der Yogamatte
  • Welches Zubehör ist dabei?
  • Ist der Preis im Vergleich angemessen?

All das sind ausschlaggebende Kriterien, ob du dich auf der Yogamatte wohl fühlst. Grundsätzlich soll dich die Yogamatte optimal im Flow der Yoga Übungen unterstützen und Halt geben.

Yogamatten Test 2019: Die perfekte Yogamatte für deinen Yogaflow - Welche Yogamatte ist die richtige

Welche Größe ist die richtige für meine Yogamatte?

Die meisten Yogamatten sind 1,80 m lang, 0,65 m breit und 0,5 cm hoch.

  • Mein Tipp: Genügend Platz auf der Matte hast du, wenn du liegend eine Handbreit über deinem Kopf und unter deinen Füßen auf der Yogamatte Spielraum hast.

Neben der regulären Größe gibt es auch noch XL- und XXL-Varianten einer Yogamatte. Diese eignen sich vor allem für Yogis größer als 1,80 m oder mit extra viel Platzbedarf auf der Matte. Hier variieren die Längen zwischen 1,90 m und 2 m und die Breiten bis auf 1 m.

Warum ist die Dicke bei einer Yogamatte so wichtig?

Die Dicke einer Yogamatte sagt meist aus, wie gut sie gedämpft ist. Je dicker die Matte, desto höher die Dichte. Mit einer guten Dichte ergibt sich eine optimale Dämpfung der Yogamatte für deine Gelenke. Das ist wichtig bei besonders aktiven Yogastilen, in denen man häufig springt und die Gelenke belastet.

Wie schwer ist eine Yogamatte?

Das Gewicht einer Yogamatte ist so unterschiedlich wie das Design. Eine Yogamatte mit einer hohen Dichte und Dicke kommt schnell auf 3 Kilo und eine Reisematte aus Naturkautschuk ist mit 0,6 Kilo besonders leicht. Mache dir vor dem Kauf deswegen Gedanken, wie und wo du deine Yogamatte einsetzt.

Yogamatten Test 2019: Die perfekte Yogamatte für deinen Yogaflow - Wie schwer ist eine YogamatteWenn du dir eine Yogamatte für den Besuch im Yoga-Studio zulegen möchtest und mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs bist, empfehle ich dir eine Yogamatte mit einem Gewicht von maximal 3 Kilo.

Welches Material ist besonders für Yoga geeignet?

Im Yoga hast du direkten Kontakt mit der Matte und entsprechend spielt das Material eine sehr wichtige Rolle. Yogamatten aus Naturmaterialien riechen in Regel nicht nur sehr viel angenehmer als chemische Matten, wie beispielsweise aus PVC, sie sind auch verträglicher für die Umwelt und deine Gesundheit.

Yogamatten Test 2019: Die perfekte Yogamatte für deinen Yogaflow - Welches Material ist gut geeignet

Welche Yogamatten verfügen über einen guten Grip auf der Matte?

Grip ist das A und O einer guten Yogamatte. Sobald du das erste Mal den »Herabschauenden Hund« oder Armbalancen übst, spürst du sofort, wie essentiell guter Grip ist.

Besonders Yogamatten aus Naturkautschuk verfügen über einen sehr guten Grip auf der Matte. Sie haben von Grund auf eine gröbere Haptik, die einen optimalen Grip auf der Matte gewährleisten.

Yogamatten Test 2019: Die perfekte Yogamatte für deinen Yogaflow - Yogamatten müssen rutschfest sein

Neue Yogamatten sind im ersten Moment meist alle rutschfest, da sie ab Werk mit einer besonderen Schutzschicht versehen werden. Nach einigen Wochen löst sich gerade bei billigeren Varianten langsam der Schutzfilm und immer mehr Schweiß und Bakterien dringen in die Yogamatte ein. Das macht deine Yogamatte unhygienisch und macht die Yogastunde zur rutschigen Angelegenheit.

Yogamatten im Test: die richtige Matte für dich

Unser Ranking beruht natürlich auf den oben aufgeführten Kriterien, die eine gute Yogamatte ausmachen. Alle zehn Yogamatten im Test habe ich in meiner Yogapraxis daraufhin geprüft.

Platz 2: Lotuscrafts Pure Yogamatte für Yoga-Anfänger

Lotuscrafts Yogamatte - Yogamatten Test 2019 Als Yoga-Anfänger testet man häufig erst einige Yogastile aus und deswegen sollte man beim Komfort nicht sparen. Die Lotuscrafts Pure Yogamatte bietet dir alles, was du als Yoga Neuling brauchst.

Ausreichend Komfort für deine Yogapaxis

Die Yogamatte Pure von Lotuscrafts besteht überwiegend aus Naturkautschuk, hat aber eine Kunststoff-Oberfläche für noch mehr Grip. Das macht sie im Test extrem rutschfest. Sie bietet dir Halt und Sicherheit in den Asanas. Die gute Dämpfung sorgt dafür, dass du liegende und kniende Übungen bequem ausführen kannst. Selbst in schweißtreibenden Yoga Richtungen wie Ashtanga, Power oder Hot Yoga gibt dir die Matte von Lotuscraft sicheren Grip.

Mit 2,6 Kilo ist die Matte von Lotuscraft ziemlich schwer, eignet sich aber dennoch wegen dem super Komfort mit 183 x 66 cm und einer Dicke von 0,4 cm für deine Yogapraxis.

Pro

  • extrem rutschfest
  • super Komfort
  • besonders groß
  • super Preis-Leistungs-Verhältnis

Contra

  • mit 2,6 Kilo recht schwer

Platz 3: Jade Voyager Yoga Reisematte

Jade Voyager  Yoga Reisematte - Yogamatten Test 2019 Die Reise-Yogamatte von Jade ist mein heimlicher kleiner Liebling. Diese Matte kannst du wirklich überall mit auf Reisen nehmen: Du kannst sie nicht nur rollen, sondern sogar falten und dadurch findet sie immer einen Platz in deinem Gepäck. Mit ihrem Fliegengewicht von nur 600 Gramm kannst du sie bei deiner nächsten Flugreise ins Handgepäck packen. Bei der nächsten Bergtour verstaust du sie im Wanderrucksack oder du nimmst sie einfach in der Handtasche mit in den Park.

So kannst du deine Reisematte auch als Everyday Matte nutzen

Aber nicht nur als Reisematte macht die Jade Voyager eine gute Figur. Beim nächsten Kurs im Yoga Studio schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum Einen hast du ausreichend Komfort, insbesondere auch mit einer untergelegten Studiomatte. Und zum anderen hast du ohne großen Aufwand immer deine eigene Matte dabei. Die Jade Voyager ist mit ihrer Größe von 173 x 61 cm zwar ziemlich kurz, sie deckt aber den wichtigsten Teil der untergelegten Matte ab. 

Jade Voyager  Yoga Reisematte - Yogamatten Test 2019 - aufgerolltKleiner Preis – gigantischer Grip

Die Jade Voyager hat einen gigantischen Grip, ist rutschfest auf der Unterlage, ist super leicht und lässt sich problemlos verstauen. Trotz des kleinen Preises von nur 39 € besteht sie aus natürlichem Kautschuk und ist damit die Matte mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis im Test. Bedenke aber immer, dass die Reisematte praktisch keine Dämpfung hat und du bei deiner Praxis einen guten Untergrund brauchst.

Pro

  • gigantischer Grip durch Naturkautschuk
  • roll- und faltbar
  • als Auflagematte für Studiomatten geeignet
  • mit jedem Kauf unterstützt du die Organisation Trees for Future
  • super Preis-Leistungs-Verhältnis

Contra

  • praktisch keine Dämpfung
  • mit 173 x 61 ziemlich kurz und schmal

Platz 4: Luviyo Yogamatte für Design-Addicts

luviyo white marble yogamatte - yogamatten test Die Luviyo Yogamatte aus der Schweiz verbindet elegantes Design mit Funktion. Die Matte besteht aus einem Materialmix aus Naturkautschuk und recycelten PET Flaschen.

Der Hingucker im Studio

Die Oberfläche der Luviyo Yogamatte ist absolut rutschfest und schenkt mir im Test auch mit schwitzigen Händen einen bombastischen Halt. Die Matte hat mit 178 x 61 cm und 0,3 cm in der Höhe eine gängige Größe, ist aber im Vergleich zu den anderen Matten im Test ziemlich schmal.

Yogamatten Test 2019 - Yoga Übungen für Anfänger - Luviyo White Marble - Veronika Reim Die Yogamatte von Luviyo hat mit 115 € UVP zzgl. Versand einen stolzen Preis. Wer aber viel Wert auf Qualität und Design legt, ist mit einer Luviyo Yogamatte sehr gut bedient.

Pro:

  • sehr guter Grip durch angeraute Oberfläche
  • hochwertiges Design
  • mit dem Kauf unterstützt du eine Organisation ein Herz für Elefanten
  • inklusive Tragegurt

Contra:

  • ziemlich schmal mit 61 cm
  • Oberfläche aus Kunststoff

Platz 5: Manduka Yogamatte Black Mat Pro für Fortgeschrittene

Manduka Yogamatte Black Mat Pro für Fortgeschrittene Die tiefschwarze Maduka Yogamatte Black Mat Pro besteht aus PVC und kostet rund 100 Euro und ist je nach Variante entweder etwas oder deutlich größerer als die meisten Matten.

Die Matte für deine Praxis zuhause

Besonders wer Probleme mit seinen Knien hat, ist mit der Manduka Yogamatte aus der Pro-Linie sehr gut bedient. Durch die enorme Dichte des Materials bietet die Yogamatte im Test eine sehr gute Dämpfung. Das ist besonders angenehm für die Gelenke und empfiehlt sich für sehr aktive Yogastile wie Ashtanga oder Vinyasa Flow.

Manduka Black Yogamatte - Yogamatten Test 2019 Die Matte bietet sich als Übungsmatte für Zuhause oder im Studio an – wenn du sie dort aufbewahren kannst. Denn mit 3,6 Kilo ist sie viel zu schwer, um sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu transportieren.

Im Test haben schwitzende Hände und Füße auf der Manduka Black Mat Pro nicht immer hundertprozentigen Halt. Laut zahlreichen Kundenbewertungen regelt sich das aber nach regelmäßiger Nutzung über zwei bis Wochen von selbst. Wer stärker schwitzt, dem empfehle ich ein Handtuch zum Trocken neben die Matte zu legen oder sich eine Yogamatte aus Naturkautschuk zuzulegen.

Pro:

  • optimale Dämpfung
  • sehr guter Komfort
  • hergestellt in Deutschland
  • lebenslange Garantie laut Hersteller

Contra

  • mit 3,6 Kilo bzw. 4 Kilo in der XL Version sehr schwer
  • aus PVC, kein Naturmaterial
  • optimaler Grip stellt sich erst nach häufiger Nutzung ein

Platz 6: Manduka Pro Lite Yogamatte für ein Budget bis 100 Euro

Manduka Pro Lite Yogamatte - Yogamatten Test 2019 Die Manduka Pro Lite Yogamatte vereint Leichtigkeit mit ausreichend Komfort. Mit einer Größe von 180 x 61 cm und einer Dicke von 0,4 cm ist sie mit 1,8 Kilo vergleichsweise leicht und lässt sich angenehm transportieren. Auch denkbar als Alternative zu einer Reisematte, die trotz ihres Gewichtes komfortabel ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis von rund 75 Euro ist für die Matte angebracht.

Manduka PROlite Yogamatte
Amazon
78,95 € € 78,96 €
Zu Amazon

Die Rutschfestigkeit der Manduka Pro Lite Yogamatte stellt sich wie beim Pro-Modell vom gleichen Hersteller erst nach einigen Wochen regelmäßiger Praxis ein.

Manduka Pro Lite Yogamatte im Vergleich - Yogamatten Test 2019 Pro

  • ausreichend Komfort
  • hergestellt in Deutschland
  • lebenslange Garantie laut Hersteller

Contra

  • Material aus PVC
  • optimaler Grip stellt sich erst nach häufiger Nutzung ein

Platz 7: Yogamatte aus Kork für ein Budget bis 50 Euro

Diese Yogamatte hat mich wegen ihres Korkmaterials neugierig gemacht. Mit einer Unterseite aus Naturkautschuk und der Oberfläche aus Kork verspricht sie einen optimalen Grip und Stand für deinen Yogaflow. Für mich eine gute Yogamatte mit einem Budget bis 50 €.

Die Matte aus Kork

Der Grip hat sich im Test bewahrheitet und ich konnte super durch meinen Yogaflow fließen. Durch die Oberfläche aus Kork bekomme ich schnell ein wärmendes Gefühl als würde ich auf einer wärmenden Decke üben. Das ist auf jeden Fall Geschmackssache.  

Yogamatten Test 2019 - Yogamatte aus KorkAuch für meditatives und ruhiges Yin oder Hatha Yoga kann ich mir die Korkmatte sehr gut vorstellen. Wer ein besonders großes Wärmebedürfnis hat, sollte sich aber auch die Bausinger Yogamatte aus Schurwolle anschauen, die noch mehr wärmt, aber weniger dämpft und nicht ganz so viel Grip bietet.

Pro

  • Natürliche Materialien: Naturkautschuk und Kork
  • sehr guter Grip
  • inkl. Tragegurt

Contra

  • Kork als wärmendes Material nicht Jedermanns/fraus Sache

Platz 8: Fittastic All in one Yogamatte, der Matten Allrounder

Yogamatten Test 2019 - Fittastic All in one Yogamatte, der Matten AllrounderFür unter 50€ ist die Fittastic eine solide Allround-Matte. Im Vergleich zur Korkmatte von Yogaklar ist die Fittastic zwar teilweise aus Kunststoff, wärmt aber nicht von sich heraus, was besser zu sportlichen Yogarichtungen passt. Die Yogamatte von Fittastic kombiniert eine saugfähige Mikrofaserschicht mit einer rutschfesten Schicht aus Naturkautschuk. Eine Matte, die sich auch sehr schön als Pilates oder für »Bauch Beine Po«-Kurse anbietet.

Pro

  • guter Grip durch Mikrofaseroberfläche

Contra

  • mit 0,3 cm recht dünn

Platz 9: Bausinger Yogamatte aus Schurwolle

Bausinger Yogamatte aus Schurwolle - Yogamatten Test 2019Yogamatten aus Schurwolle werden meist gezielt wegen ihrer speziellen Eigenschaften gewählt. Durch die Schafwolle ist die Yogamatte angenehm weich und warm und deswegen eignet sie sich gut für für meditative und ruhige Yogastile, bei denen es auf anderen Matten insbesondere im Winter etwas frisch werden kann.

Die Matte für deine Meditationspraxis

Bausinger Yogamatte aus Schurwolle - Yogamatten Test 2019 - Veronika ReimFür Meditation und Yin Yoga eine gefragte Alternative zu den gängigen Yogamatten Modellen aus PVC oder Naturkautschuk. Für aktive Yoga Richtungen eignet sich zumindest die Bausinger Yogamatte aus Schurwolle nicht, da sie kaum Grip und praktisch keine Dämpfung bietet. Der Geruch nach Schafswolle ist zudem gewöhnungsbedürftig und ist abhängig vom individuellen Empfinden. Der Preis von rund 80 Euro ist dem Material aber angemessen.

Pro

  • für Meditation und Yin Yoga geeignet

Contra

  • bietet keinen Grip und keine Dämpfung
  • ausgeprägter Schafgeruch

Platz 10: Im Yogamatten Test durchgefallen – die Yogistar Pro Yogamatte

Die Yogistar Pro Yogamatte mit unter 40 Euro ziemlich günstig. Auch unter Berücksichtigung des niedrigen Preises ist sie aber in unserem Test durchgefallen, da sie weder Grip bietet noch sich vernünftig ausrollen lässt und die Enden immer wieder einrollen. Sie erinnert anstatt einer guten Yogamatte an eine einfache Isomatte fürs Campen.

Das könnte dich auch interessieren